Hasso-Plattner-Institut
  
Hasso-Plattner-Institut
  
 

Publikationen

Präzisierung des UML-Metamodells durch ein semantisches Objektmodell

Holger Giese and Jörg Graf and Guido Wirtz
GI Softwaretechnik-Trends 20(2), 2000. Beitrag fur den 7-ten GROOM-Workshop ''UML – Erweiterungen (Profile) und Konzepte der Metamodellierung'', (German)

Abstract:

Differenzierung und somit Inkonsistenzen zwischen verschiedenen Profiles bzgl. der Semantik k"onnen durchaus sinnvoll sein, wenn die resultierenden Unvertr"aglichkeiten in der Praxis keine Probleme ergeben. Dagegen halten wir die teilw. ge"au{ss}erte Meinung, entsprechende Erweiterungen um fundamentale Aspekte wie Zeit oder Persistenz in solchen inkompatiblen Profiles vorzunehmen, f"ur gef"ahrlich. Die Standardisierung durch die UML beinhaltet nicht zuletzt die Chance eine bereichs"ubergreifende universelle Modellierungssprache zu erhalten, die f"ur den Informationsaustausch notwendig ist. Wird nicht erreicht, da{ss} zumindest eine Kernsemantik allen Profiles gemein ist, so stellt sich die Frage wozu ein gemeinsamer Ausgangspunkt und dessen Beschr"ankungen "uberhaupt notwendig war. Auch mu{ss} bemerkt werden, da{ss} eine solche Entwicklung ein ansonsten m"ogliches plattformunabh"angiges Design auch f"ur erweiterte Aspekte wie Zeit unm"oglich macht bzw. die schrittweise "Uberf"uhrung in ein spezielles Profile aufgrund der verschiedenen Semantiken zumindest zu einem fragw"urdigen Unterfangen werden l"a{ss}t. Mit einem Instanzmodell und dessen schrittweiser und behutsamer Erweiterung um Aspekte wie Zeit und Persistenz ist die unseres Erachtens notwendige konsistente Kernsemantik f"ur die UML m"oglich. Des weiteren kann die resultierende operationale Sicht wenn m"oglich zur Simulation und somit interaktiven Validierung eines Designs bereits auf Modellebene verwendet werden.

BibTeX file

@article{Giese+2000,
author = { Holger Giese and J\"org Graf and Guido Wirtz },
title = { Präzisierung des UML-Metamodells durch ein semantisches Objektmodell },
journal = { GI Softwaretechnik-Trends },
year = { 2000 },
volume = { 20 },
number = { 2 },
abstract = { Differenzierung und somit Inkonsistenzen zwischen verschiedenen Profiles bzgl. der Semantik k"onnen durchaus sinnvoll sein, wenn die resultierenden Unvertr"aglichkeiten in der Praxis keine Probleme ergeben. Dagegen halten wir die teilw. ge"au{ss}erte Meinung, entsprechende Erweiterungen um fundamentale Aspekte wie Zeit oder Persistenz in solchen inkompatiblen Profiles vorzunehmen, f"ur gef"ahrlich. Die Standardisierung durch die UML beinhaltet nicht zuletzt die Chance eine bereichs"ubergreifende universelle Modellierungssprache zu erhalten, die f"ur den Informationsaustausch notwendig ist. Wird nicht erreicht, da{ss} zumindest eine Kernsemantik allen Profiles gemein ist, so stellt sich die Frage wozu ein gemeinsamer Ausgangspunkt und dessen Beschr"ankungen "uberhaupt notwendig war. Auch mu{ss} bemerkt werden, da{ss} eine solche Entwicklung ein ansonsten m"ogliches plattformunabh"angiges Design auch f"ur erweiterte Aspekte wie Zeit unm"oglich macht bzw. die schrittweise "Uberf"uhrung in ein spezielles Profile aufgrund der verschiedenen Semantiken zumindest zu einem fragw"urdigen Unterfangen werden l"a{ss}t. Mit einem Instanzmodell und dessen schrittweiser und behutsamer Erweiterung um Aspekte wie Zeit und Persistenz ist die unseres Erachtens notwendige konsistente Kernsemantik f"ur die UML m"oglich. Des weiteren kann die resultierende operationale Sicht wenn m"oglich zur Simulation und somit interaktiven Validierung eines Designs bereits auf Modellebene verwendet werden. },
month = { 0 },
note = { Beitrag fur den 7-ten GROOM-Workshop ''UML -- Erweiterungen (Profile) und Konzepte der Metamodellierung'', (German) }
}

Copyright Notice

This material is presented to ensure timely dissemination of scholarly and technical work. Copyright and all rights therein are retained by authors or by other copyright holders. All persons copying this information are expected to adhere to the terms and constraints invoked by each author's copyright. In most cases, these works may not be reposted without the explicit permission of the copyright holder.

last change: Fri, 09 May 2008 16:02:28 +0200