Hasso-Plattner-Institut
 

07.11.2012

HPI-Doktorand Christoph Böhm aus dem Fachgebiet Informationssysteme (Leitung: Prof. Felix Naumann) ist mit dem diesjährigen IBM Ph.D. Fellowship Award ausgezeichnet worden. Mit dem Stipendium fördert IBM weltweit Forschungsprojekte herausragender Doktoranden für die Dauer von zwei Jahren. Böhm arbeitet an neuen Methoden für das so genannte "Web of Data", das darauf abzielt, dass Maschinen im Internet veröffentlichte Daten interpretieren und verknüpfen können. Diese Daten stammen häufig aus ganz unterschiedlichen Quellen: So sind sie beispielsweise von Menschen zusammengetragen oder von großen Content Management-Systemen generiert worden. Wenn beispielsweise ein Reiseanbieter in Zukunft Daten von Fluggesellschaften, Zimmervermittlungen, Autovermietungen, Wetterdiensten sowie Bewertungen von Besuchern integriert auf einer Plattform für die Reisebuchung darstellen möchte, braucht es für die korrekten Verknüpfungen aus großen Datenmengen unterschiedlicher Herkunft übergeordnete Themen sowie so genannte Identifier, die das selbe "Objekt" mit allen verfügbaren Informationen beschreiben und auf der Website darstellen können. Am Auffinden derart beschreibender Elemente arbeitet Christoph Böhm. Ein Teil seiner Arbeit wird auf der diesjährigen Internationalen Konferenz für Wissensmanagement, CIKM 2012, veröffentlicht. Neben einer finanziellen Unterstützung steht im Rahmen des IBM-Stipendiums auch die fachliche Unterstützung durch Experten des deutschen Forschungs- und Entwicklungszentrums des Konzerns im Vordergrund. Zwei weitere Awards gingen an Doktoranden der Ludwig-Maximilian-Universität München und der Universität des Saarlands. Mehr Informationen unter http://www.ibm.com/de/ibm/unternehmen/university_relations und unter https://www.ibm.com/developerworks/university/phdfellowship/