Hasso-Plattner-Institut
 

08.11.2016

News

HPI-Außenstelle in Nanjing feiert fünfjähriges Jubiläum

In diesem Jahr feiert die Außenstelle der HPI Research School an der chinesischen Universität Nanjing (NJU) ihr fünfjähriges Jubiläum. Bei einem gemeinsamen Festakt hat der Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), Professor Christoph Meinel, mit NJU-Vizepräsident Professor Hailin Xue eine Verlängerung der Zusammenarbeit für weitere fünf Jahre unterzeichnet.

Das Hasso-Plattner-Institut hat seit Jahren eine enge Verbindung zur Volksrepublik China. (Foto: HPI/K. Herschelmann)

Die Forschung der chinesischen Doktoranden in Nanjing legt einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema "Mass Data Analytics and Knowledge Discovery". Seit der Eröffnung der Außenstelle im Jahr 2011 forschten insgesamt über 20 Doktoranden in diesem Bereich. "Die Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahren war ausgezeichnet. Ich freue mich daher, dass die Universität Nanjing auch in den nächsten fünf Jahren ein Teil der HPI Research School sein und talentierte Nachwuchsforscher ausbilden wird", sagte HPI-Direktor Meinel.

Die HPI Research School in Nanjing ist die dritte internationale "HPI-Filiale". Gemeinsam mit ihren Ablegern an der Universität Kapstadt (Südafrika) und dem Technion in Haifa (Israel) widmet sich die Potsdamer Graduiertenschule dem Thema "Service-oriented Systems Engineering". Die Stipendiaten untersuchen aktuelle, übergreifende Fragestellungen aus den verschiedenen Blickwinkeln ihrer spezifischen Fachgebiete. Sie werden gemeinsam von ihren jeweiligen Professoren vor Ort betreut und in die Forschungsaktivitäten der Research School in Potsdam integriert.