Hasso-Plattner-Institut
 

17.02.2016

News

Internetsicherheit: Mehr als 10.000 Nutzer wollen sich auf openHPI weiterbilden

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung beobachtet das Hasso-Plattner-Institut (HPI) einen wachsenden Bedarf an Informationsangeboten zum Thema Internetsicherheit im deutschsprachigen Raum. Mittlerweile hat das HPI den zehntausendsten Teilnehmer zu seinem kostenlosen Onlinekurs "Sicherheit im Internet" begrüßen können. Den insgesamt sechswöchigen MOOC (Massive Open Online Course) leitet HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel.

Quelle: James Thew / Fotolia

Jetzt anmelden!

Die Anmeldung für den kostenlosen Onlinekurs ist fortlaufend möglich:

Begonnen hat der Kurs für jedermann am 8. Februar auf der interaktiven Bildungsplattform openHPI. "Auch zu Beginn der zweiten Woche haben sich noch einmal viele Internetnutzer für unseren Kurs registriert. Zu diesem frühen Zeitpunkt ist das durchaus noch sinnvoll", so Meinel.

Ziel des MOOCs sei es, allgemeinverständlich zu zeigen, wie man sich sicher im Internet bewegen und mit anderen kommunizieren kann. "Die Diskussionen im openHPI-Forum haben gezeigt, dass vor allem offene Fragen zu Aspekten der Verschlüsselung für viel Unsicherheit sorgen", berichtet Meinel. Diese Problematik wird Anfang März im Mittelpunkt stehen. Auch Themen wie die Datenübertragung durch Fitnesstracker und sonstige Wearables stehen auf der Agenda.

"Viele Menschen können nicht einschätzen, welche persönlichen Daten wo landen", erklärt Meinel. Dabei sei vor allem das Verständnis für die technischen Möglichkeiten eine Grundvoraussetzung, um selbstbestimmt mit dem Thema Datenschutz umzugehen.