Hasso-Plattner-Institut
 

28.11.2016

News

Zwei HPI-Doktoranden schließen Promotionsverfahren ab

Insgesamt zwei Doktoranden des Hasso-Plattner-Instituts konnten nach der erfolgreichen Verteidigung der Dissertation im Oktober ihr Promotionsverfahren abschließen. Mit Amir Semmo und Sebastian Wätzold zählt das HPI nun insgesamt 113 Promotionen.

HPI-Doktorand Amir Semmo (m.). (Foto: Dirk Lässig)

Amir Semmo legte seine Promotion am Fachgebiet Computergrafische Systeme ab. Er widmete sich in seiner Arbeit dem Thema "Design and Implementation of Non-Photorealistic Rendering Techniques for 3D Geospatial Data". Sein Betreuer war Professor Jürgen Döllner, Leiter des Fachgebiets.

HPI-Doktorand Sebastian Wätzold (m.). (Foto: Kay Herschelmann)

Der Doktorand Sebastian Wätzold forschte in seiner Arbeit zum Thema "Modeling Collaborations in Adaptive Systems of Systems" und war am Fachgebiet Systemanalyse und Modellierung beschäftigt. Sein Betreuer war Professor Holger Giese, Leiter des Fachgebiets.

Insgesamt haben in der jungen Geschichte des Instituts 113 Doktorandinnen und Doktoranden ihre Promotion abgelegt.