Hasso-Plattner-Institut
 

04.03.2005

Die besten "Cracks" aus den brandenburgischen Schulen will der Landeswettbewerb für Informatik am Samstag, 12.03.2005, in Potsdam-Babelsberg ermitteln. Am dortigen Institut für Informatik der Universität und am Hasso-Plattner-Institut (HPI) werden bis zu 40 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 13 in Einzelinterviews und Gruppenarbeiten ihre Informatik-Kenntnisse unter Beweis stellen. Eine aus Wissenschaftlern und Lehrern bestehende Jury kürt die Sieger und ehrt sie mit Preisen.

Organisiert wird der von 9:00 Uhr bis 18:30 Uhr dauernde Landeswettbewerb von Dr. Marlen Fritzsche, Vorsitzende des Brandenburgischen Landesvereins zur Förderung mathematisch-naturwissenschaftlich-technisch interessierter Schüler (BliS e. V.) und von Prof. Andreas Schwill, Inhaber des Lehrstuhls für Didaktik am Institut für Informatik der Universität Potsdam.

Das Hasso-Plattner-Institut (www.hpi.uni-potsdam.de) unterstützt den Landeswettbewerb, der schon seit 1998 durchgeführt wird, finanziell und inhaltlich. So werden die Teilnehmer beispielsweise darüber informiert, welche bedeutende Rolle industrienahe Softwareprojekte im Studium am HPI spielen.