Hasso-Plattner-Institut
 

24.05.2005

Potsdam. Auf Einladung der Bundesregierung wird sich rund ein Dutzend internationaler Bildungsexperten am Freitag, 27. Mai, ab 14.30 Uhr über das privat finanzierte Hasso-Plattner-Institut an der Universität Potsdam informieren. Die Wissenschaftler und Journalisten aus zehn Ländern Europas, Afrikas, Asiens und Amerikas wollen auf ihrer vom 22. Mai bis 4. Juni dauernden Rundreise durch deutsche Studienstandorte das beispielhafte Modell der Public-Private-Partnership zwischen Wissenschaftsmäzen Prof. Hasso Plattner und dem Land Brandenburg vorgestellt bekommen.

Deutschlands wohl bedeutendster privater Wissenschaftsförderer hatte die bundesweit einzigartige Einrichtung (www.hpi-web.de) 1998 zusammen mit dem Bundesland Brandenburg ins Leben gerufen. Sein finanzielles Engagement für die Potsdamer "Elite-Schmiede" für IT-Systemingenieure erstreckt sich auf mittlerweile mehr als 200 Millionen Euro. Kürzlich konnten die ersten 20 Absolventen des international anerkannten Master-Studiengangs "IT Systems Engineering" ihre Zeugnisse in Empfang nehmen. Ferner haben bisher bereits rund 150 Studenten diesen Studiengang mit dem "Bachelor" abgeschlossen.