Hasso-Plattner-Institut
 

13.11.2008

Potsdam. Computer-Wissen durch Uni-Videos auf den neuesten Stand zu bringen, wird für Internetnutzer immer attraktiver und zugleich leichter. Wie das Hasso-Plattner-Institut mitteilte, hat es innerhalb eines Jahres seinen Bestand an Lehrvideos auf 2000 Aufzeichnungen verdreifacht. Sie stammen von mehr als 440 Dozenten. Mittlerweile wurde über die Internet-Plattform www.tele-task.de fast elf Millionen Mal auf die kostenfrei präsentierten aktuellen Informatik-Inhalte zugegriffen. Wegen der rasant wachsenden Nachfrage arbeite das HPI intensiv an Techniken, die auch das schnelle Auffinden einzelner, speziell interessierender Passagen aus aufgezeichneten Lehrveranstaltungen ermöglichen, sagte Prof. Christoph Meinel.

Der HPI-Direktor begrüßte die Teilnehmer eines europäischen Tele-Teaching-Symposiums, zu dem Experten aus Großbritannien, Luxemburg, der Schweiz und Deutschland nach Potsdam gekommen sind. Zwei Tage lang diskutieren sie aktuelle Forschungsergebnisse und offene Fragestellungen auf allen Gebieten von der Generierung und Aufzeichnung von Lehr-Inhalten über deren Aufbereitung und Verteilung bis hin zur Langzeitarchivierung.

"Gerade bei der automatischen Registrierung, Analyse und Erläuterung von Video-Inhalten sowie beim Wiederauffinden von Multimedia-Daten sind sehr vielversprechende Forschungsaktivitäten zu beobachten", berichtete der HPI-Direktor. Er leitet auch das HPI-Fachgebiet "Internet-Technologien und –Systeme". An seinem Lehrstuhl wurde das Tele-Teachingsystem Tele-Task entwickelt, das sich seit Jahren im HPI-Einsatz bewährt.

Meinel stellte auf dem Symposium neue, nutzerfreundliche Funktionen des Systems vor. "Fürs mobile Lernen unterwegs bietet unsere Plattform inzwischen bereits mehr als 2000 Podcasts an. Ihre Zahl steigt täglich", betonte Meinel. Die kurzen, inhaltlich abgeschlossenen Sequenzen aus Informatik-Lehrveranstaltungen liegen in verschiedenen Formaten vor – neuerdings auch im weit verbreiteten und schnellen Flash-Format.

Eine neue Suchfunktion, bessere Filterungsmöglichkeiten sowie eine optisch attraktivere Präsentation der Auswahl erleichtern Navigation und Bedienung. Künftig sollen sich die Nutzer der Tele-Task-Plattform auch untereinander vernetzen, Inhalte kommentieren und sich gegenseitig auf besonders Interessantes aufmerksam machen können. Die Potsdamer Tele-Teaching-Experten des HPI haben zudem den Bedienungskomfort des mobilen Aufzeichnungssystems noch einmal erhöht: Der Koffer, in den alle notwendigen Geräte eingebaut sind, wurde noch kleiner und leichter gestaltet. Das handliche Aufzeichnungssystem kann nun im Flughandgepäck transportiert werden.