Hasso-Plattner-Institut
 

03.07.2009

Potsdam/Luxemburg. Studenten des Hasso-Plattner-Instituts haben gemeinsam mit dem Unternehmen SES ASTRA TechCom einen innovativen Prototypen für ein automatisches Satelliten-Testsystem entwickelt. Das siebenköpfige Team stellte die Plattform am 3. Juli beim HPI-Bachelorpodium vor. Gut 200 Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft waren dazu nach Potsdam gekommen.

„Die SES ASTRA-Satelliten strahlen jeweils gleichzeitig hunderte von Fernseh- und Radio-Programmen in die Haushalte aus. Bei Anschaffungspreisen von mehreren hundert Millionen Euro und hohen Kosten bereits bei kurzen Ausfällen muss der reibungslose Betrieb der Satelliten unbedingt garantiert werden“, erläuterte Teamsprecher Paul Schröder. Eine wichtige Voraussetzung dafür seien spezielle Funktionstests nach dem Start und regelmäßige während des Betriebs in der Umlaufbahn.

Wie Schröder berichtete, wird beim Testen der Satelliten beispielsweise ein Signal von der Bodenstation in Luxemburg an den Satelliten gesendet, welches dieser verstärkt in sein Zielgebiet ausstrahlt. Dort empfängt eine andere Bodenstation das Signal und wertet es mit komplizierten Messgeräten aus. Für das Testen müssen die Stationen zeitlich perfekt aufeinander abgestimmt werden. Planung und Ausführung der Tests sind komplexe Aufgaben, die einen hohen Grad an Automatisierung und Abstimmung erfordern.

„Mit unserem neuen System kann das Testen der Satelliten bedeutend einfacher und flexibler werden“, erklärte der Sprecher des Bachelorprojekts. „Der Ingenieur wird eine grafische Oberfläche zum Erstellen der Testreihen benutzen, wobei diese mit einem Baukastensystem zusammengefügt werden können. Außerdem sorgt die Plattform dafür, dass die Tests zukünftig automatisch global verteilt und ausgeführt werden können“, ergänzte Schröder. Der entworfene Prototyp zeige einen Weg auf für Weiterentwicklung globaler Satellitentestsysteme mit einer modernen und flexiblen serviceorientierten Architektur.

Betreut wurde das Bachelorprojekt von Prof. Christoph Meinel, HPI-Direktor und Leiter des Lehrstuhls „Internet-Technologien und -Systeme“. Partner war das Luxemburger Unternehmen SES ASTRA TechCom. Es gehört zu SES ASTRA, dem Marktführer für kommerzielle Fernsehsatelliten in Europa.

Diese Pressemitteilung als Download (.pdf)