Hasso-Plattner-Institut
 

30.06.2010

Potsdam. Studenten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben eine innovative Lösung entwickelt, die bei modernen Programmiertechniken effizientes Analysieren von Softwarefehlern ermöglicht. Das sechsköpfige Bachelorteam erweiterte die Entwicklersoftware „Orchideo“ der Firma Exxcellent Solutions GmbH (Ulm) um wichtige Werkzeuge zur einfachen Fehlerbehebung und -vermeidung. Das Ergebnis stellte die Gruppe auf dem Bachelorpodium am 2. Juli vor. Gut 200 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft waren dazu nach Potsdam gekommen.

„Um den stetig steigenden Anforderungen an heutige Software gerecht werden zu können, werden neue Möglichkeiten der Software-Entwicklung benötigt“, erläuterte Teammitglied Philipp Tessenow. Erfolgreiche Ansätze wie das grafische Entwerfen von Software konfrontierten die Entwickler jedoch mit einer neuen Art von komplexen Fehlermeldungen. „Wir helfen nun, diese Fehler auf verständliche Weise darzustellen. Für unsere neue Lösung erforschten wir nicht nur neue Methoden zur Fehlervisualisierung und -vermeidung, sondern realisierten diese auch in Form von Werkzeugen für die Entwicklersoftware Orchideo“, sagte Tessenow.

Achim Demelt, Orchideo-Entwickler bei Exxcellent Solutions, bestätigte die Notwendigkeit dieser Werkzeuge: „Unsere Software ermöglicht es uns, in kürzester Zeit die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Die Fehlermeldungen sind allerdings sehr komplex – an dieser Stelle hilft uns die Lösung der HPI-Studenten sehr“.

Die entwickelten Werkzeuge unterstützen den Prozess der Softwareentwicklung an verschiedenen Stellen. Beim Schreiben von Software mit Orchideo werden die komplexen Zusammenhänge zwischen Orchideo und dem entstehenden Programm verdeutlicht. Sowohl beim Testen aber auch beim produktiven Einsatz der zu entwickelnden Software werden versteckte Fehler aufgedeckt. Es ist nun möglich, den Zustand der Software zu analysieren und Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

Die Bachelorprojektgruppe wurde betreut von Prof. Robert Hirschfeld, Leiter des Fachgebiets Softwarearchitekturen, und Dr. Michael Haupt sowie Malte Appeltauer, beides wissenschaftliche Mitarbeiter am HPI.

 

Diese Pressemitteilung als Download (.pdf)