Hasso-Plattner-Institut
 

30.06.2010

Potsdam/Berlin. Ein neuartiges Werkzeug zur Visualisierung von Abläufen in Softwareprogrammen sowie weitere zwölf innovative Lösungen der Informationstechnologie haben Studententeams des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) vorgestellt. Auf dem diesjährigen Bachelorpodium des HPI präsentierten die knapp 80 Studierenden die Ergebnisse ihrer zweisemestrigen Praxisprojekte. Darunter waren auch eine Softwarelösung für Kliniken in Entwicklungsländern sowie der Prototyp eines interaktiven Fußboden-Bildschirms. Gut 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft waren zu der Veranstaltung nach Potsdam gekommen. Mit im Publikum saßen auch Vertreter der Projektpartner. Zu diesen gehörten beispielsweise SAP, IBM, BMW, SES ASTRA, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und mehrere mittelständische Unternehmen.

Das Blicke unter die Oberfläche von Softwaresystemen vermittelnde Werkzeug hatten die HPI-Bachelorstudenten in Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Unternehmen Software Diagnostics GmbH entwickelt. Die innovative grafische Darstellung von Struktur und Verhalten eines komplexen Systems könne die Softwareproduktion vereinfachen, erläuterte die Gruppe auf dem Bachelorpodium. Eine andere Bachelorgruppe stellte ein Softwaresystem vor, das Menschen in Entwicklungsländern unnötige Wege zu Kliniken und damit verbundene hohe Kosten ersparen soll. Das System arbeitet mit SMS-Benachrichtigungen und automatischen Anrufen. Ein weiteres Team demonstrierte den Prototyp eines interaktiven Bildschirms im Boden. Er kann mit den Füßen gesteuert werden – dank Multitouch-Technik.

Erleichterungen bei der Entwicklung medizinischer Software verspricht eine Lösung, die eine weitere Gruppe von Bachelorstudenten des HPI in Zusammenarbeit mit dem Berliner Medizintechnikunternehmen Biotronik entwickelte. Das Ergebnis sind neuartige Werkzeuge für die Transformation, Bearbeitung und Verwaltung von Softwaremodellen. Beim Arzt eingehende Herzschrittmacherdaten können somit künftig mit Hilfe gerätespezifischer Softwaremodelle interpretiert werden. In geeigneter Form aufbereitet, werden die Daten eine auf den einzelnen Patienten zugeschnittene medizinische Betreuung erleichtern.

Auf der Veranstaltung in Potsdam präsentierten HPI-Studenten auch eine neue Software, die veröffentlichte Regierungsdaten mit frei verfügbaren Informationen verknüpfen kann – und dabei die Gültigkeit prüft. Somit können zum Beispiel Angaben zu Politikern und deren Beziehungen zu Unternehmen untersucht sowie die Verwendung öffentlicher Gelder transparenter gemacht werden. Projektpartner war IBM.

Unternehmen zu helfen, die beim Management ihrer Beschaffungsprozesse blitzschnell die Verfügbarkeit von Produkten prüfen müssen, war das Ziel einer weiteren Bachelorprojektgruppe des HPI. Die Lösung fanden sie im Einsatz moderner Hauptspeicher-Datenbanktechnologie der SAP AG.

Andere Lösungen, welche die HPI-Studenten auf dem Bachelorpodium in Potsdam vorstellten, drehten sich um

  • ein neues IT-System, das die zentrale Bereitstellung von Inhalten für vernetzte Bildschirme in der Gastronomie erleichtert
  • Software, mit der mehrere Personen über das Internet gemeinsam und in Echtzeit Diagramme erstellen können
  • ein neuartiges Verfahren, um in Laserscan-Bildern riesige Mengen von Punkten zu visualisieren und zu analysieren
  • die beschleunigte Überprüfung von Softwaremodellen
  • das Erkennen, Beheben und Vermeiden von Softwarefehlern
  • eine Experimental-Plattform für die Sicherheit Service-orientierter Architekturen
  • die verbesserte grafische Darstellung prozessbeschreibender Daten

 

Bachelorpodium – Ausweis der praxisnahen Ausbildung am HPI

Das „Bachelorpodium“ des Hasso-Plattner-Instituts gibt es schon seit dem Jahr 2005. Seitdem präsentieren die Bachelorstudenten des HPI einmal im Jahr öffentlich die Ergebnisse ihrer Praxis-Projekte, die sie in Teams von vier bis acht Studenten am Ende ihres Bachelorstudiums absolviert haben. Sie zeigen, wie sie zwei Semester lang - von ihren Professoren angeleitet - größere praktische Aufgaben der Informationstechnologie eigenverantwortlich angepackt und welche innovativen Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft sie dabei entwickelt haben. Projektgeber sind renommierte Unternehmen und Institutionen aus ganz Deutschland.

 

Pressemitteilungen und Fotos zu den einzelnen Projekten

Diese Pressemitteilung als Download (.pdf)