Hasso-Plattner-Institut
 

08.09.2010

Potsdam/Berlin. Studenten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) wollen gemeinsam mit Schülern aus Brandenburg und Berlin Ideen entwickeln, wie das Leben mit dem Internet in zehn Jahren aussehen soll. Deshalb laden sie 14- bis 20-Jährige für den 24. September zu einem kostenfreien Workshop "Digitale Identität 2020" ein. Die Ergebnisse sollen in den gleichnamigen Kreativ-Wettbewerb einfließen, den die Initiative „Deutschland sicher im Netz“ und der Branchenverband BITKOM noch bis zum 30. September veranstalten.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern wollen die HPI-Studenten unter anderem Lösungsvorschläge zu Fragen entwickeln wie „Was gibt man im Internet über sich preis? Wem zeigt man welche Informationen? Wie erkenne ich, ob sich ein Chat-Partner als jemand anderes ausgibt als er es wirklich ist?“ Wer sich erfolgreich an dem Wettbewerb beteiligt, dem winken Geldpreise in Höhe von 2.500 Euro, Notebooks sowie Praktikumsplätze in Unternehmen der Informationstechnologie. Anmeldungen für den Workshop, der von 9 bis 16 Uhr in den Räumen der HPI School of Design Thinking stattfindet, nimmt das HPI hier entgegen. Mehr Infos im Web unter www.sicher-im-netz.de und www.bitkom.de.

 

Diese Pressemitteilung als Download (.pdf)