Hasso-Plattner-Institut
 

05.06.2013

Potsdam. Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) öffnet am 14. Juni seine Tore für alle Studieninteressenten. Schülerinnen und Schüler können sich darüber informieren, welche Lehrinhalte bei einem Bachelor- oder Master-Studium in IT-Systems-Engineering auf sie zukommen. Neben einer Führung über das HPI-Gelände werden Informationsgespräche mit Studenten des HPI sowie eine Studienberatung angeboten. Der so genannte „Hochschulinformationstag“ findet zum gleichen Termin auch an weiteren Einrichtungen der Universität Potsdam statt.

Prof. Dr. Felix Naumann, Leiter des HPI-Fachgebiets Informationssysteme und zuständig für Studienberatung, stellt am Hochschulinformationstag das Studium am HPI in einem Vortrag vor, der von 10.15 bis 11.15 Uhr in Haus 6, Raum H08, auf dem Campus Griebnitzsee stattfindet. Treffpunkt für die HPI-Campusführung ist vor Haus 5 (Bibliothek) um 11:30 Uhr. Parallel ist das HPI beim Infomarkt im Haus 6 im Foyer gegenüber dem Café an Stand Nr. 3 von 11:15 Uhr bis 12:30 Uhr vertreten und beantwortet alle Fragen rund um das praxisnahe Informatikstudium IT-Systems-Engineering.

Weitere Informationen zu einem Studium am HPI gibt es im Internet unter . Bewerbungen für ein Bachelor-Studium im WS 2013/14 werden bis 15. Juli angenommen.

Interessenten können sich im Web auch einen Video-Clip anschauen, der einen Studenten des HPI-Fachgebiets Human Computer Interaction porträtiert.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering. Als einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang „IT-Systems Engineering“ an – ein besonders praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium, das von derzeit 450 Studenten genutzt wird. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet pro Jahr 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Insgesamt zehn HPI-Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten sind am Institut tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen neun Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche. Das HPI kommt bei den CHE-Hochschulrankings stets auf Spitzenplätze. Mit openHPI.de bietet das Institut seit September 2012 ein interaktives Internet-Bildungsnetzwerk an, das jedem offen steht.

Weitere Informationen: