Hasso-Plattner-Institut
 

13.03.2017

Pressemitteilung

CeBIT 2017: Das Hasso-Plattner-Institut zeigt Forschungstrends für die IT-Welt von morgen

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) zeigt auf der CeBIT 2017 in Halle 6 am Stand E 18  richtungsweisende Forschungsprojekte und IT-Lösungen für die Bereiche Digitale Bildung, IT-Sicherheit, Design Thinking und E-Health.

Digitale Bildung

In Kooperation mit dem BMBF und dem nationalen Excellence Schulnetzwerk MINT-EC entwickelt das HPI eine Schul-Cloud, die die Digitalisierung in den Schulen in Deutschland fächerübergreifend voranbringen soll. Lern- und Lehrinhalte werden dabei zentral in einer Cloud vorgehalten und sind somit jederzeit und von überall abrufbar. Die Schul-Cloud wird noch in diesem Jahr mit 25 MINT-EC-Schulen bundesweit in die Testphase gehen. Auf der CeBIT stellen wir konkrete Anwendungsbeispiele vor.

Lebenslanges Lernen leicht gemacht: Die interaktive Online-Bildungsplattform openHPI.de bietet kostenlose Online-Kurse für jedermann. Seit 2012 verzeichnen wir gut 135.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 180 Ländern. Wenn Sie selbst überlegen, Mitarbeiter, Studierende oder Kunden künftig durch Online-Kurse weiterzubilden, können Sie dies an unserem Stand einfach ausprobieren.

IT-Sicherheit

Mit dem kostenlosen Service „Identity Leak Checker“ kann jeder ganz einfach überprüfen, ob persönliche Daten ungewollt frei im Internet verfügbar sind. 2,5 Millionen Nutzer haben unser Angebot in den letzten zwei Jahren genutzt. Fast jeder zehnte Nutzer musste darüber informiert werden, dass seine E-Mail-Adresse in Verbindung mit anderen persönlichen Daten im Internet offen zugänglich waren. Außerdem zeigen Wissenschaftler wie Unternehmen und Organisationen mit der Monitoring-Lösung REAMS (Real-time Event Analysis and Monitoring System) ihre Netzwerke in Echtzeit  überwachen und komplexe Angriffe frühzeitig erkennen können.

Innovationsansatz Design Thinking

Das HPI gehört in Europa zu den zentralen Drehpunkten in puncto Design Thinking. Es bietet ein Zusatzstudium in der Innovationsmethode an der HPI School of Design Thinking an; Weiterbildungsprogramme für Professionals gibt es über die HPI Academy. Das 10-jährige Bestehen feiern wir im September mit einem großen d.confestival.

E-Health

Mit der Gesundheitscloud entwickelt das HPI eine Plattform für Gesundheitsdaten und darauf basierenden Anwendungen, die den mündigen Patienten in den Mittelpunkt rückt. Allein der Patient hat kontinuierlichen Zugang zu seinen Gesundheitsdaten, die alle in einer Cloud-Architektur vorgehalten werden. Er kann souverän über deren Nutzung entscheiden -beispielsweise ob er anonymisierte Daten von sich der medizinischen Forschung zur Verfügung stellen möchte.

Drei junge HPI Start-ups stellen sich vor

neXenio stellt ein Whiteboard vor, das interaktive Multimedia-Inhalte mit Video-Übertragungen kombiniert. https://nexenio.com/

Lana Labs bietet Unternehmen mit Lana die Möglichkeit, ihr Prozessmanagement zu optimieren. https://lana-labs.com/

Feram jagt Bugs in Software und hilft Software-Entwicklern auf diese Weise, viel Zeit zu sparen. http://feram.co/

CeBIT-Erlebnistage für Schülerinnen und Schüler

Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren bieten wir an unseren CeBIT-Erlebnistagen am 22. und 23. März ein spannendes Programm. Begleitet von HPI-Studierenden besuchen sie ausgewählte Messestände.

Unser studentisches IT-Gipfel-Blog-Team wird an drei Tagen von und über die CeBIT auf www.it-gipfelblog.de berichten. Neuigkeiten von der weltgrößten IT-Messe sowie Videos teilen wir auf unseren Social-Media-Kanälen Facebook, Twitter and YouTube.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH an der Universität Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering. Als einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang "IT-Systems Engineering" an – ein besonders praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium, das von derzeit 480 Studenten genutzt wird. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet 240 Plätze für ein Zusatzstudium an.

Insgesamt zwölf HPI-Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten sind am Institut tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen zehn IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche. Das HPI kommt bei den CHE-Hochschulrankings stets auf Spitzenplätze. Mit openHPI.de bietet das Institut seit September 2012 ein interaktives Internet-Bildungsnetzwerk an, das jedem offen steht.