Hasso-Plattner-Institut
 

Junge Top-Innovatorin vom HPI sorgt mit Wichtigkeitsalgorithmus für Überblick

Gründerinnen: Junge Top-Innovatorin vom HPI sorgt mit Wichtigkeitsalgorithmus für Überblick

Beim Gründerinnen-Frühstück von Brigitte Zypries, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, auf der CeBIT 2015 nimmt von Seiten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) Masterabsolventin Lea Voget (28) teil. Mit einem eigens programmierten Wichtigkeitsalgorithmus schafft es die von der Potsdamer Informatikerin entwickelte Visualisierungssoftware, den Überblick von Teams in Innovationsprojekten zu gewährleisten. Zusammen mit Andreas Kovacs-Buranzis und Can Kahya gründete sie Mitte 2014 in Potsdam das Start-Up Connecting Infos (www.connectinginfos.com). Es wird durch das EXIST-Programm gefördert.

Die neuartige Dokumentationssoftware konzentriert sich im Gegensatz zu anderen Lösungen nicht primär auf einzelne Informationen und Ideen, sondern auf deren Zusammenhang. Teams können alle gespeicherten Angaben und ihren Kontext auf einmal sehen und sie nach verschiedenen Merkmalen visuell sortieren. Der speziell entwickelte Algorithmus hilft dabei, auch bei einer großen Menge an Informationen und Ideen die wichtigen nicht aus den Augen zu verlieren. Somit sorgt Lea Vogets Geschäftsidee dafür, mehr Nutzen aus gespeichertem Wissen ziehen zu können und sich weniger häufig durch die schiere Menge überfordert zu fühlen.

Lea Voget hat am HPI und der University of California (Irvine) studiert. 2013 schloss sie ihr Master-Studium am HPI mit Auszeichnung und der Traumnote 1,0 ab Zudem absolvierte sie am HPI ein Zusatzstudium in Design Thinking und ist seitdem als Coach für diese Innovationsmethode tätig, unter anderem mit Projekten in China, Kenia und Südafrika.