Hasso-Plattner-Institut
 

Sicherer Hafen für Nutzerdaten: openHPI bietet MOOC House für offene Online-Kurse an

Wie Bildungsanbieter verantwortungsvoll mit den Daten von Nutzern ihrer offenen Online-Kurse umgehen können, demonstriert das Hasso-Plattner-Institut auf der CeBIT. Dort präsentiert Deutschlands Pionier für kostenlose Massive Open Online Courses (MOOC) sein neues MOOC House.

Eigene offene Online-Kurse (MOOCs) zu Themen aller Art anbieten, das ermöglicht MOOC House. (Quelle: mooc.house)

Unter dem Dach dieser technischen Plattform können Unternehmen und Bildungseinrichtungen jeweils eigene offene Online-Kurse zu Themen aller Art durchführen. Niemals verlassen persönliche Angaben, Kommunikationsdaten und Leistungsnachweise die geschützten, in den Geltungsbereich des Bundesdatenschutzgesetzes fallenden Server in Potsdam. Diese nutzt das Software-Institut seit 2012 auch für seine eigene Internet-Bildungsplattform openHPI. Mehr als 112.000 Teilnehmer aus über 150 Ländern sind mittlerweile schon auf openHPI eingeschrieben.

Die Wissensvermittlung per MOOC ist immer interaktiv: Durch die Vielzahl an Kursteilnehmern, die sich untereinander und mit den Lehrenden austauschen, kann wertvolles Feedback zur Verbesserung des eigenen Angebots herangezogen werden.