Hasso-Plattner-Institut
 

"Big Data in der Medizin"-Symposium

1. bis 2. Juli 2015

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina haben vom 1. bis 2. Juli 2015 das internationale Symposium "Big Data in der Medizin" auf dem HPI-Campus in Potsdam veranstaltet.

Durch neue Methoden der molekularen Medizin wird ein bislang unbekannter Detailreichtum unserer eigenen Biologie erschlossen. Dieser Detailreichtum ermöglicht innovative Behandlungsansätze und eine stärkere Individualisierung der Medizin. Gleichzeitig ergeben sich aus der Fülle an bisher unbekannten Daten neue Ansätze der Analyse von Erkrankungen und deren Ursachen aber gleichzeitig auch Probleme der Handhabung, Interpretation und Verwendung dieser Daten.

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und das Hasso-Plattner-Institut veranstalteten vom 1. bis 2. Juli 2015 das internationale Symposium "Big Data in der Medizin" auf dem HPI-Campus in Potsdam. Ziel dieses Symposiums war der Austausch von Wissenschaftlern unterschiedlicher Bereiche, um Ansätze für Big Data in der biomedizinischen Grundlagenforschung, der Individualisierten Medizin und der klinischen Praxis zu identifizieren und Lösungsansätze für bestehende Probleme gemeinsam zu diskutieren.

Videorückblick: Das HPI bringt Informatik und Medizin zusammen