Hasso-Plattner-Institut
 
    • de
Hasso-Plattner-Institut
  
 

Countdown für Deutschlands beste IKT-Ideen

Noch 10 Tage bis zum Bewerbungsende des „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“

Noch bis zum 30. September 2016 können sich Gründerinnen und Gründer aus der IKT-Branche beim „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) bewerben. Zu gewinnen gibt es Hauptpreise in Höhe von jeweils 32.000 Euro und weitere Geldpreise dotiert mit jeweils 7.000 Euro sowie ein umfassendes Angebot an Coaching und Vernetzung. Darüber hinaus vergibt das BMWi zwei Sonderpreise von jeweils 10.000 Euro in den Bereichen „Digitale Bildung“ und „Big Data“.

Neues Zwei-Phasen-Modell

Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ ist in zwei Phasen aufgeteilt. In Phase 1 reichen alle Bewerberinnen und Bewerber ihre Ideenskizzen ein. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erhalten ausnahmslos alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Analyse ihres Konzepts hinsichtlich Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken (SWOT-Analyse). Bis Ende November werden 50 Gründerinnen und Gründer ausgewählt, die ihr Konzept in Phase 2 noch einmal überarbeiten und verbessern können. Aus ihnen wählt eine Jury schließlich die Gewinnerinnen und Gewinner. Deadline von Phase 2 ist der 2. Januar 2017. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der zweiten Wettbewerbsphase erhalten ebenfalls ein schriftliches Feedback. 

Die diesjährigen Sonderpreise des BMWi: Digitale Bildung und Big Data

In der ersten Runde des „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ werden zusätzlich zwei Sonderpreise in Höhe von jeweils 10.000 Euro ausgeschrieben. Der Sonderpreis „Digitale Bildung“ richtet sich an Start-ups und junge Unternehmen mit Ideen im Bereich „Educational Technologies“, das sind Ideen, die digitale Technologien in neuer Weise für die Bildung nutzbar machen, sei es in Vorschule, Schule, Hochschule oder beruflicher Aus- und Weiterbildung.

Darüber hinaus vergibt das BMWi einen Sonderpreis für das beste Gründungskonzept zu Big Data. Gesucht wird die vielversprechendste Ideenskizze für eine Unternehmensgründung, die sich den Herausforderungen der drei V stellt: Die Datenmengen sind sehr groß (volume), stammen aus sehr unterschiedlichen Quellen (variety) und müssen sehr schnell bearbeitet werden (velocity).

www.gruenderwettbewerb.de