Hasso-Plattner-Institut
  
    • de
 

Press and Media


 

98/1 - Institut für Telematik in Trier gegründet

Mit Unterstützung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Weiterbildung und der Universität Trier wurde am 1. Januar 1998 das

Institut für Telematik

gegründet. Die zur Zeit beschäftigten 20 hochmotivierten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen befassen sich mit Forschungs- und Entwicklungsprojekten auf dem Gebiet der Telematik, einer sehr jungen, hochinnovativen Wissenschaftsdisziplin, die durch das Zusammenwachsen von Telekommunikation und Informatik entstanden ist. Die wissenschaftliche Arbeit des Institut für Telematik ist ausgerichtet am Fraunhofer Forschungsideal, das vom Erfolg angewandter Forschung im Kontext konkreter Projektaufträge aus Wirtschaft und Gesellschaft ausgeht. Das Institut finanziert sich demzufolge zum überwiegenden Teil durch Auftragsforschung. Zur Zeit werden

Projekte in den Gebieten Internet/Intranet, Elektronisches Publizieren, Telemedizin und Sicherheit in offenen Netzen im Auftrag weltbekannter Konzerne, wie z.B. Siemens und Dresdner Bank, bearbeitet, aber auch für kleine und

mittelständige Firmen, Krankenhäuser und Banken in Rheinland-Pfalz und im benachbarten Luxemburg wird geforscht und entwickelt.

Das Institut wird von der Fraunhofer Management Gesellschaft in München betreut. Es geht aus dem Trierer Bereich des ebenfalls von der Fraunhofer Management Gesellschaft betreuten Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik, dem ITWM-Trier, hervor, das sich unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. sc. Christoph Meinel in seiner nur zweijährigen Existenz zu einer anerkannten und beachteten

Forschungseinrichtung in Sachen Informatikwerkzeuge für Internet und neue Medien entwickelt hat. Die Leitung des Instituts für Telematik hat Herr Univ.-Prof. Christoph Meinel, C4-Professor für Informatik an der Universität Trier.

[zurück]