Hasso-Plattner-Institut
  
    • de
 

Press and Media


 

09/01 - Institut für Telematik ist jetzt

Mitglied der Initiative D21

Überraschung zu Beginn des M-Commerce-Symposiums

Trier. Das Institut für Telematik, eine mit der Fraunhofer-Gesellschaft verbundene rheinland-pfälzische Spitzenforschungseinrichtung, ist Fördermitglied der Initiative D21 geworden. Das teilte Institutsleiter Professor Christoph Meinel (47) am Donnerstag, 7. Juni, zu Beginn des Trierer Symposiums zum Thema M-Commerce mit, das live im Internet übertragen wird. Die Initiative D21 ist eine Einrichtung der deutschen Wirtschaft, deren 200 Mitwirkende das Ziel verfolgen, den Übergang von der Industrie- zur Informationsgesellschaft zu beschleunigen. Dem Beirat der Initiative steht Bundeskanzler Gerhard Schröder vor, dem Vorstand der Geschäftsführer der IBM Deutschland, Erwin Staudt.

Durch seine Mitgliedschaft wolle das Institut für Telematik mithelfen, den aktuellen Rückstand Deutschlands in der Informationstechnologie gegenüber anderen Ländern aufzuholen, erklärte Professor Meinel vor den in Trier versammelten Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, die sich zwei Tage lang vor allem mit den Sicherheitsrisiken des drahtlosen elektronischen Geschäftsverkehrs beschäftigen. "Wir werden uns in verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv engagieren", versprach der Trierer Telematik-Professor den versammelten M-Commerce-Experten und bezeichnete die Initiative D21 als die größte private-public-partnership in Deutschland.

Das Mobile Commerce-Symposium im Trierer Institut für Telematik will die künftigen Möglichkeiten der modernen Informations- und Kommunikationstechniken im Bereich der mobilen Anwendungen präsentieren. Wie sein Leiter mitteilte, soll vor allem geklärt werden, wie die durch technische Weiterentwicklungen und immer kompliziertere Anwendungen bedrohte Sicherheit des drahtlosen elektronischen Geschäftsverkehrs gewährleistet werden soll.

Um an der sogenannten Multicast Backbone-Übertragung des Mobile Commerce-Symposiums am 7. Juni (14:00-18:00 Uhr) und am 8.Juni (9:00 - 14:00 Uhr) teilnehmen zu können, benötigt der Internet-User einen QuickTime Player (Version höher als 4.0) und den Internet Explorer. Auf der Website des Instituts für Telematik www.telematik-institut.org werden zusätzliche technische Hinweise gegeben.