Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

03.11.2011

Bei der Diskussionsveranstaltung. - Foto: Sicher im Netz e.V.

Bei einer Dialog-Veranstaltung von "Deutschland sicher im Netz e.V." hat HPI-Doktorandin Ivonne Thomas Schülern und Studenten Ratschläge zum Thema "Sichere Digitale Identität - Anonym Surfen & Pseudonym" gegeben. Die 15- bis 25-Jährigen sagten in der Diskussionsrunde, dass Datenschutz bei jungen Internetnutzern nach wie vor ein wichtiges Thema sei. So werden private Daten im Internet und vor allem bei Sozialen Netzwerken nur sehr selektiv freigegeben. Die Politik sehen die Jugendlichen in der Informationspflicht und wünschen sich von ihr, dass Möglichkeiten geschaffen werden, die ein sicheres Bewegen im Internet erlauben.

An der Veranstaltung nahmen rund 100 Personen teil, darunter BITKOM-Präsident Dieter Kempf und IT-Direktor im Bundesministerium des Inneren, Martin Schallbruch. Sie diskutierten über die Entwicklung sozialer Netzwerke, den neuen Personalausweis, anonymes Surfen sowie Schutzmaßnahmen für digitale Identitäten. Neben den Diskussionsrunden zwischen IT-Experten mit Schülern und Studenten wurden bei der Veranstaltung die Gewinner eines Film-Wettbewerbs ausgezeichnet. Bei  diesem hatten Jugendliche eigene Filmspots eingereicht, in denen sie die Möglichkeiten sicherer digitaler Identitäten im Netz zeigen. Mehr zu der Veranstaltung und den Gewinnern auf der Website von Deutschland sicher im Netz e.V.

Ivonne Thomas forscht als Expertin für Sicherheitsfragen im Internet im Fachgebiet Internet-Technologies and Systems von Prof. Christoph Meinel. In ihrer Promotion beschäftigt sie sich mit der sicheren Verifizierung von Personen im Internet. Wichtige Anwendungen dafür sind etwas die Identifizierung beim Online-Banking oder dem Neuen Personalausweis.