Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

21.10.2014

News

Merkel auf IT-Gipfel: "Wir arbeiten am digitalen Wirtschaftswunder"

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem IT-Gipfelblog des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) auf dem IT-Gipfel in Hamburg erklärt, Deutschland habe die Möglichkeiten dafür, dass es ein digitales Wirtschaftswunder gibt. „Wir arbeiten daran“, sagte sie HPI-Student Markus Petrykowski (22).

Der Student und Blogger des Hasso-Plattner-Instituts hatte sie vergangene Woche auch für ihr Video auf der Plattform www.bundeskanzlerin.de interviewt. Merkel fügte hinzu: „Die Frage ist nur: Findet das digitale Wirtschaftswunder auch in Deutschland statt. Dafür ist der IT-Gipfel gerade der richtige Gipfel“. Den Begriff digitales Wirtschaftswunder hatte gestern Bundesinfrastrukturminister Alexander Dobrindt (CSU) in die Diskussion eingeführt.

Dobrindt seinerseits sagte auf der Plattform www.it-gipfelblog.de, es müsse beim Ausbau des Breitbandnetzes eine Kombination aus wirtschaftlicher Erschließung des größten Teils Deutschlands und finanziell vom Staat geförderter Entwicklung der anderen Regionen geben. „Wir wollen überall in Deutschland die gleiche Entwicklung beim Breitbandausbau erreichen, weil wir auch Gerechtigkeit herstellen wollen“, erklärte Dobrindt.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel kritisierte im IT-Gipfelblog, dass zwei Branchen, die im Zeitalter der Digitalisierung zusammengehörten, rund 300 Kilometer entfernt sich auf zwei Gipfeln versammelt hätten – die Informationstechnologiebranche in Hannover und die Maschinenbauindustrie in Berlin. „Das darf uns nicht noch einmal passieren“, sagte Gabriel. Er wolle den IT-Gipfel sowohl für die Zivilgesellschaft öffnen als auch für alle, „die wir unter der Industrie 4.0 erreichen wollen“. Gabriel machte darauf aufmerksam, dass Deutschland der Industrieausrüster der Welt sei. „Aber diese Industrie verändert sich durch die Digitalisierung und die Daten dafür befinden sich häufig z.B. in den Vereinigten Staaten,“ so der Minister. Deutschland müsse dafür sorgen, dass es Innovationsreiber bleibe. „Das fällt nicht vom Himmel“, fügte Gabriel hinzu.

Auf www.it-gipfelblog.de berichtet eine 20-köpfige Gruppe von Studenten des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts (HPI) per Live-Stream und Video-Interviews aktuell über das Spitzentreffen in der Hamburger Handelskammer. Die Videos sind dort auch nach dem Spitzentreffen noch verfügbar. Getwittert wurde vom Gipfelblog-Team unter dem Hashtag #itg14.