Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

13.09.2004

Immer bessere und komplexere Computersysteme führen dazu, dass komplizierte Arbeitsvorgänge mit einer höheren Präzision ausgeführt werden können. Es gibt kaum noch einen technischen Bereich, der ohne datenintensive Steuerungen und Vernetzungen auskommt. Zum Beispiel in der Medizin führen solche Softwaresysteme zu immer besseren Operationsmethoden. Die Lektüre der Medien zeigt aber auch die Kehrseite dieser Medaille: je sensibler diese Programme werden, je mehr sie untereinander vernetzt werden, umso größer wird die Gefahr, dass sie von Unberechtigten missbraucht werden. Sowohl der Schutz der Daten einzelner wie auch der Schutz der Datennetze bekommt eine zunehmende Bedeutung.

Mit den daraus entstehenden Problemen beschäftigt sich die Konferenz SAFECOMP 2004, die vom 21. bis 24. September am Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI) in Potsdam stattfindet. Unter der Überschrift "Computer Safety, Reliability and Security" werden die neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnisse und industriellen Erfahrungsberichte aus dem Bereich der kritischen Computersysteme vorgestellt und diskutiert. Unter dem Vorsitz des ehemaligen HPI-Professors Peter Liggesmeyer bietet die jährlich stattfindende Konferenz auf insgesamt 30 internationalen Vorträgen ein dreitägiges Forum zur Präsentation sowie zum Erfahrungsaustausch und Technologietransfer. Sie ist bewusst als Plattform für Hochschulen, Industrie und Forschungseinrichtungen gedacht. Insgesamt werden etwa 120 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt an der SAFECOMP teilnehmen. Neben zahlreichen Vertretern der Universitäten und Forschungseinrichtungen werden dies vor allem Delegierte aus den Industriebereichen Automotive, Luft- und Raumfahrt, Transport, Prozessindustrie, Kommunikation und Energieversorgung sein.

Veranstaltet wird die Konferenz vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in enger Zusammenarbeit mit der Universität Münster. Das BSI nutzt hier seine IT-Kompetenz für eine zielgruppengerechte Aufklärung bei Fragen der IT-Sicherheit und den Technikfolgen bis hin zum Aufbau einer neuen Sicherheitskultur.

Die SAFECOMP 2004 reiht sich ein in eine Vielzahl wichtiger internationaler Konferenzen, die in den vergangenen Jahren am HPI in Potsdam stattgefunden haben. Bedingt durch die hohen wissenschaftlichen Leistungen, die an dem Potsdamer Institut erzielt werden, aber auch durch die attraktive Lage und Umgebung, wird das HPI vermehrt zum Veranstaltungsort wichtiger internationaler Tagungen. Dem BSI war es auch wichtig, in Anerkennung der langen Tradition als Wissenschaftsstandort die Konferenz nach Potsdam zu vergeben.