Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

23.12.2008

Potsdam. Führungskräften der Wirtschaft will das Hasso-Plattner-Institut (HPI) vermitteln, wie Unternehmen ihre Beschaffungsketten aufeinander abstimmen und dabei optimieren können. Geschehen soll dies am 16. Januar 2009 auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem renommierten Massachusetts Institute of Technolgy (MIT) und dessen "Forum for Supply Chain Innovation". Prof. David Simchi-Levi, einer der weltweit führenden Wissenschaftler im Bereich Supply Chain Management, sowie BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer gehören zu den Vortragenden.

Während Simchi-Levi am Beispiel der Ölpreisentwicklung demonstrieren wird, wie wichtig es ist, Beschaffungsketten dynamisch an aktuelle Heraus-forderungen anzupassen, steht bei Scheer die durchgehende Modellierung von Geschäftsprozessen im Vordergrund. Praxisbeispiele aus den Unternehmen Bayer, Daimler, Deutsche Post und Facton runden das Vortragsangebot ab. Ein Vertreter der EU-Kommission stellt zudem dar, wie Forschung rund um die Funketikettentechnologie RFID und das „Internet der Dinge“ in der Praxis zu verbesserten Beschaffungsketten führen wird. Außerdem präsentiert die HPI School of Design Thinking ein gemeinsam mit der Metro Group durchgeführtes Innovationsprojekt zur persönlichen Lebensmittelbeschaffung durch junge, berufstätige Stadtbewohner (Yuppies). Näheres zur Veranstaltung unter www.hpi.uni-potsdam.de/mit-forum

Im 2002 gegründeten MIT Forum erarbeiten Forscher und Praktiker innovative Ideen sowie praktische Handlungsempfehlungen, um Geschäfts-strategien und Supply Chain Management mit intelligenten IT-Lösungen zu verbinden. Das HPI, Deutschlands universitäres Exzellenz-Center für IT Systems Engineering, ist einziger Kooperationspartner des MIT Forums in Deutschland. Die Forums-Mitglieder können Vorteile aus der Forschung des MIT ziehen und ihre Beschaffungsketten im Dialog weiterentwickeln.