Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
  • de
 

Quellcode-Analyse: Windows 2000, Mac OSX (Sommersemester 2004)

Dozent: Prof. Dr. Andreas Polze (Betriebssysteme und Middleware)

Beschreibung

Im Sommersemester 2004 findet ein Seminar zur Dokumentation und Analyse eines Betriebssystems statt. Das Seminar richtet sich an Studierende des Studienganges Softwaresystemtechnik (4. und 6. Semester) und wird dem Themengebiet Softwarekonstruktion oder Anwendungssysteme zugerechnet. Voraussetzung für das Seminar ist Standardwissen zur Architektur von Betriebssystemen (VL Prof. Polze.



Von den Teilnehmern wird ein 45-50 minütiger Vortrag mit anschließender Diskussion und Auswertung (25-30 Minuten) erwartet. Zwei Wochen vor dem Vortragstermin sollten in einer Vorbesprechung die Vortragsunterlagen (draft-Ausgabe der Folien) bei einem Betreuer vorgestellt werden. Zum Seminar werden wöchentliche Konsultationen angeboten.



Am Ende des Seminars sollen Ausarbeitungen zu allen Vortragsthemen in einem englischsprachigen technischen Report zusammengefasst werden. In die Bewertung des Seminars (3 benotete Leistungspunkte) gehen Vortrag, Diskussion und Ausarbeitung ein.

Literatur

     

  • Marshall K. McKusick, Keith Bostic, Michael J. Karels et al. "The Design and Implementation of the 4.4 BSD Operating System", ADDISON-WESLEY LONGMAN, AMSTERDAM, ISBN 0201549794,1996.

  • David A. Solomon, Mark Russinovich

    "Inside Microsoft Windows 2000" (Microsoft Programming Series), Microsoft Press, 3rd Bk&cdr edition, ISBN: 0735610215, 2000.

  •  

Lern- und Lehrformen

Die Auseinandersetzung mit den Betriebssystemen MacOS X, Linux und Solaris 8 erfolgt anhand von Experimenten (Debugger/Kernel Debugger), anhand von Testprogrammen, durch Studium der jeweiligen Systemdokumentation und anhand des Quellcodes. Für das Studium der Solaris-Quellen ist das Unterzeichnen eines Student Acknowledgement vonnöten.



Liste der Seminarthemen:

     

  • Integration von USB

       

    • Kernel-APIs,
    • Ablauf bei Anschluss eines USB-Geräts,
    •  

  • Dateisysteme: HFS+ auf Mac OS X, ext3 auf Linux, ufs auf Solaris

       

    • Dateistruktur, Forks,
    • verschlüsselndes Dateisystem,
    • Integration installierbarer Dateisystem im Betriebssystem,
    •  

  • Security Server von OS X

       

    • Zusammenhang der Komponenten,
    • Zuverlässigkeit der Verschlüsselung,
    •  

  • Ladbare Kernmodule für Linux, Solaris, OS X

       

    • Programmierschnittstelle,
    • Schnittstellen zwischen dem Kern und dem Modul,
    • dynamisches Nachladen von Modulen.
    •  

  •  

Termine

Termin: eintägiges Blockseminar, 9.7.2004, Präsentation von Zwischenergebnissen am 24.5.2004

Konsultationen: mittwochs, 11-13:00

Themenvergabe: 19.4.2004, 13:00-14:30, HPI C-1

Allgemeine Information

  • Semesterwochenstunden : 2
  • ECTS : 3
  • Benotet : Ja
  • Einschreibefrist : 01.01.1970
  • Programm : IT-Systems Engineering BA
  • Lehrform :
  • Belegungsart : Wahl

Zurück