Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

openHPI

Auf der offenen, interaktiven Bildungsplattform openHPI teilt das Hasso-Plattner-Institut neuestes Uni-Wissen der Informationstechnologie kostenlos mit jedem.

In der sich rasant entwickelnden Informationstechnologie stets auf dem Laufenden bleiben – dieses Bedürfnis hilft das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI), Deutschlands Elite-Schmiede für IT-Ingenieure, mit openhpi.de zu stillen. Die gerade gestartete Internetplattform wird im CeBIT lab (Halle 9, Stand A34) vorgestellt. Sie funktioniert wie ein soziales Bildungsnetzwerk und bietet kostenlose offene Online-Kurse an. Die Nutzer werden sowohl in die Grundlagen der Informatik eingeführt – etwa in Aufbau und Wirkungsweise komplexer IT-Systeme, die Sicherheit in der Informationstechnologie und den Schutz der Privatsphäre in der digitalen Welt – als auch mit ganz aktuellen Entwicklungen und Innovationen wie Semantic Web oder Multicore und Cloud Computing vertraut gemacht. Stets fließen frische Forschungsergebnisse ins Tele Teaching der HPI-Professoren ein. Auch das Feedback der Lernenden aus der Wirtschaft hilft, die offenen, jeweils über zwei Monate laufenden Online-Kurse permanent praxisgerecht zu optimieren. 

Zugangsvoraussetzungen gibt es für openhpi.de nicht. Kurssprachen sind Deutsch und Englisch. Auch technische Laien sollen den Stoff verstehen können – so die Ambition der Potsdamer Wissenschaftler. Pro Kurswoche sind in der Regel drei bis sechs Stunden ernsthafte Beschäftigung einzukalkulieren - für das Anschauen der Lehr-Videos, das Durcharbeiten der Lese-Materialien, die Kontrolle des eigenen Lernfortschritts über die bereitgestellten Selbsttests und die aktive Teilnahme an den Diskussionsforen. Bei erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung - sie wird ebenfalls online durchgeführt - erhalten die Mitwirkenden ein Zertifikat des renommierten Instituts an der Universität Potsdam. Auf www.openhpi.de können sich Interessenten jederzeit registrieren, im Archiv bisheriger Kurse stöbern und Informationen über zukünftige Angebote erhalten.

Über 13.000 Teilnehmer bei erstem Kurs von Hasso Plattner

Den ersten offenen Online-Kurs hatte das HPI Anfang September 2012 angeboten, geleitet von Institutsstifter und Wissenschaftsmäzen Prof. Hasso Plattner. Er konnte nach acht Wochen Kursdauer eine positive Bilanz ziehen. "Von verschiedenen Orten in der Welt aus habe ich mich an den Diskussionen unter den über 13.000 Teilnehmern beteiligt. Die Zusammenarbeit der Studierenden untereinander und deren Interaktion mit dem Team aus Lehrenden hat viel Freude gemacht", sagte Plattner. Der SAP-Mitgründer und -Aufsichtsratsvorsitzende hatte in eine am HPI erforschte neue Datenbanktechnologie eingeführt - das In-Memory Data Management. 

Die Teilnehmer des Plattner-Kurses stammten aus über 100 Ländern. Über 3.000 beteiligten sich regelmäßig an den Übungen und Diskussionen, 2.132 bekamen die erfolgreich absolvierte Abschlussprüfung mit einem Zertifikat des renommierten Instituts für Softwaresystemtechnik bescheinigt. "Das war für uns eine spannende, neue Aktivität und ich bin froh, dass alles gut lief und viel Interaktion erzeugte", sagte Plattner, der am HPI das Fachgebiet leitet, welches die In-Memory-Technologie erforscht und Prototypen für Anwendungen entwickelt. Am zweiten Online-Kurs auf www.openhpi.de, gestartet am 5. November 2012, nahmen fast 10.000 Interessenten aus 58 Ländern teil. Sie ließen sich von HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel in die technische Funktionsweise des Internets einführen – in deutscher Sprache. 2.700 Lernende nahmen intensiv teil, 1.662 bekamen den erfolgreichen Abschluss per Zertifikat bestätigt. Ab Anfang Februar läuft ein englischer Online-Kurs zum Thema Semantic Web.

tele-TASK als technisches Rückgrat von openHPI

Gewissermaßen das „Rückgrat“ der neuen Internet-Bildungsplattform openhpi.de bildet ein Reservoir an aktuellen „E-Lectures“, die das Institut schon seit vielen Jahren auf seinem klassischen Tele Teaching-Portal www.tele-task.de anbietet. Dort stehen mittlerweile viele tausend Video-Aufzeichnungen kompletter Vorlesungen und Video-Podcasts mit einzelnen Vorlesungsabschnitten zur Ansicht bereit. Sie zeigen zusätzlich zum Vortragenden auch dessen jeweilige Laptop- oder Tafel-Präsentation. Darüber hinaus gibt das Hasso-Plattner-Institut aber auch über iTunes U jedem die Möglichkeit, aktuelle IT-Lernstoffe nach individuellem Bedürfnis auszuwählen, auf den Computer herunterzuladen und auf mobilen Geräten abzuspielen. Hier sind ebenfalls mehrere tausend Kurzvideos zu Themen der Informationstechnologie verfügbar.