Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

Datenschutzerklärung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Hasso-Plattner-Instituts. Für andere Verarbeitungen personenbezogener Daten gelten die jeweils einschlägigen Datenschutzerklärungen.

  1. Wer wir sind und wie Sie uns kontaktieren können
  2. Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten
  3. Freiwillige Angabe Ihrer Daten
  4. Empfänger der Daten
  5. Automatisierte Entscheidungsfindung, Profiling
  6. Ihre Rechte
  7. Ihr Recht auf Widerspruch

1. Wer wir sind und wie Sie uns kontaktieren können

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die

Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH
Prof.-Dr.-Helmert-Str. 2-3
14482 Potsdam
Telefon: +49 (0)331 / 5509-0
Telefax: +49 (0)331 / 5509-129
E-Mail: hpi-info(at)hpi.de.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der Anschrift: Datenschutzbeauftragter der Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Prof.-Dr.-Helmert-Str. 2-3, 14482 Potsdam, datenschutz(at)hpi.de.

2. Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten

Zwecke der Datenverarbeitung sind Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und ggf. der Nachweis der Einwilligung. Hierfür verarbeiten wir Ihre Kontaktdaten (Vorname, Nachname, E-Mail), die Quelle Ihrer Daten (Medium) und Informationen zu Ihren Themen- und Schwerpunktgebieten.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung für die Verarbeitung zum Zweck der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. f DSGVO und, wenn Sie eingewilligt haben, insbesondere unsere Pressemitteilungen bestellt haben, Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. a DSGVO; für die Verarbeitung zum Zweck des Nachweises der Einwilligung sind Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. c i.V.m. Art. 5 Abs. 2 DSGVO, Art. 7 Abs. 1 DSGVO und Art. 24 Abs. 1 DSGVO sowie Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. f DSGVO. Berechtigtes Interesse bei Verarbeitung auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. f DSGVO ist der Nachweis der Einwilligung bzw. der Versand von Pressemitteilungen an ausgewählte Medienvertreter und sonstige Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, um diese über aktuelle Themen aus dem Tätigkeitsbereich der Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH zu informieren.

Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zweck der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bis Sie dem widersprechen bzw. bis zum Widerruf der Einwilligung oder bis zur endgültigen Einstellung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, je nachdem, was früher eintritt; zum Zweck des Nachweises der Einwilligung maximal bis zum 31. März des vierten Kalenderjahres, das auf den letzten Versand folgt. Wenn Sie Ihre Anmeldung zu unserem Presseverteiler nicht bestätigen, löschen wir Ihre Daten nach 48h. Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung („Double-Opt-In“) daher 48h, sonst müssen Sie sich noch einmal anmelden.

3. Freiwillige Angabe Ihrer Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist nicht vorgeschrieben und auch nicht für einen Vertragsabschluss erforderlich. Sie sind nicht verpflichtet, personenbezogene Daten bereitzustellen. Stellen Sie uns bestimmte Daten nicht bereit (zum Beispiel eine E-Mail-Adresse, wenn Sie unsere Pressemitteilungen erhalten wollen), können wir Ihr Anliegen ggf. nicht bearbeiten, z.B. Ihnen unsere Pressemitteilungen nicht senden. Hierauf weisen wir Sie ggf. gesondert hin.

4. Empfänger der Daten

Empfänger der personenbezogenen Daten sind die mit Adressverwaltung und Versand beauftragten Mitarbeiter der Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH. Unsere Administratoren haben technisch notwendig die Möglichkeit, auf mittels IT verarbeitete Daten zuzugreifen. Unser Datenschutzbeauftragter hat nach Art. 37, 38 DSGVO umfassende Kontrollrechte und damit Zugriff auf personenbezogene Daten (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe c i.V.m. Art. 37, 38 DSGVO). Bei Bedarf kann es zudem erforderlich werden, Ihre Daten an externe Berater weiterzugeben, etwa im Fall von Rechtsstreitigkeiten an Rechtsanwälte (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe f DSGVO; Zweck und berechtigtes Interesse: Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen). Bei Postversand müssen wir Ihre personenbezogenen Daten dem jeweiligen Postdienstleister offenlegen. Datenübermittlungen in Drittländer außerhalb der Europäischen Union sind nicht geplant.

5. Automatisierte Entscheidungsfindung, Profiling

Eine automatisierte Entscheidungsfindung findet nicht statt.

6. Ihre Rechte

Unter den jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen haben Sie hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ein Recht auf Auskunft, auf Berichtigung oder Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Widerspruch gegen die Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit. Wenn die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung beruht, haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung oder die Verarbeitung auf einer anderen Rechtsgrundlage berührt wird. Wenn Sie diese Rechte nutzen wollen, können Sie am einfachsten an presse@hpi.de schreiben oder für Widerruf bzw. Widerspruch bei E-Mails auf den Link zum Abbestellen klicken, den Sie in jeder E-Mail finden. Wenn wir Sie anrufen, können Sie uns dies natürlich auch direkt im Gespräch sagen.

Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren, zum Beispiel bei der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde: Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht, Stahnsdorfer Damm 77, 14532 Kleinmachnow, Telefon: +49 (0)33203 356-0, Telefax: +49 (0)33203 356-49, E-Mail: poststelle(at)lda.brandenburg.de. Wenn Sie irgendwelche Fragen und Wünsche zum Datenschutz haben, können Sie sich natürlich auch jederzeit einfach unseren Datenschutzbeauftragten wenden: datenschutz(at)hpi.de.

7. Ihr Recht auf Widerspruch

Soweit eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. e oder f DSGVO beruht, haben Sie das Recht zum Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 DSGVO. Erfolgt Ihr Widerspruch aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Richtet sich Ihr Widerspruch gegen Direktwerbung einschließlich Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Sollten Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten wollen, senden Sie uns am besten eine kurze Nachricht an presse@hpi.de.