Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
  
Login
 

16.11.2018

Bundesregierung verabschiedet KI- und Umsetzungsstrategie am Hasso-Plattner-Institut

Zwei Tage traf sich das Bundeskabinett am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam zur Digitalklausur

Für die Digitalklausur am 14. und 15. November hat sich das Bundeskabinett erstmals bewusst für einen anderen Tagungsort als Schloss Meseberg entschieden. Zwei Tage kam das Kabinett zur Klausurtagung am Hasso-Plattner-Institut zusammen, um über den Stand der Digitalisierung in Deutschland und die gemeinsame strategische Umsetzung der digitalpolitischen Maßnahmen zu beraten. In der abschließenden Pressekonferenz dankte Bundeskanzlerin Merkel dem HPI als Gastgeber: „Das ist hier ein hervorragender Studienort, und man kann allen jungen Leuten, die sich für das Thema Informatik und ähnliches interessieren, nur empfehlen sich hier zu bewerben.“

Digitalklausur bei HPI
Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der Digitalklausur der Bundesregierung am HPI (Foto: HPI/K.Herschelmann)

Mit der Umsetzungsstrategie zur Gestaltung des digitalen Wandels legte die Bundesregierung am Ende des zweiten Tages einen Maßnahmenkatalog mit den wichtigsten Vorhaben aller Ressorts in diesem Bereich vor. Die Strategie besteht aus den fünf Handlungsfeldern: „Digitale Kompetenz“, „Infrastruktur und Ausstattung“, „Innovation und digitale Transformation“, „Gesellschaft im digitalen Wandel“ und „Moderner Staat“ und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Der Umsetzungsstand ist unter: www.digital-made-in.de abrufbar.

KI-Strategie der Bundesregierung:

Verabschiedet wurde am Ende der Tagung auch die nationale Strategie Künstliche Intelligenz, für die der Bund bis einschließlich 2025 insgesamt etwa drei Milliarden Euro zur Verfügung stellt. Investitionen sollen vor allem in die Forschung, Ausbildung und Entwicklung von KI-Technologien fließen. Aber auch Unternehmen, Innovationsagenturen und die Dateninfrastruktur sollen profitieren und, so die Hoffnung, mindestens eine Verdopplung der Mittel nach sich ziehen.

Vorgestellt wurde die KI-Strategie im Rahmen der Digitalklausur von Bundesminister Peter Altmaier, Bundesministerin Anja Karliczek und Bundesminister Hubertus Heil. Im Pressestatement bezeichnete BM Peter Altmaier KI als eine Schlüsseltechnologie für die gesamte deutsche Wirtschaft. „Sie wird die gesamte Wertschöpfungskette auf eine neue Grundlage stellen, nicht nur die Industrie, sondern auch Handwerk, Handel, Dienstleistungen und sogar die Landwirtschaft.“ Die KI-Strategie der Bundesregierung solle ein Signal für die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und Europas sein. „Wir wollen zu einem weltweit führenden Standort für die Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien werden. Dafür stellen wir in den nächsten Jahren 3 Milliarden Euro bereit“, so Altmaier weiter.

Die KI-Strategie der Bundesregierung finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.bmbf.de/files/Nationale_KI-Strategie.pdf