Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

18.10.2018

„Bestes Marketing für Brandenburg“

Studieren und Arbeiten am Hasso-Plattner-Institut (HPI) – was bedeutet das wirklich für junge Menschen? Antwort auf diese Frage gab es für den brandenburgischen Ministerpräsidenten, Dietmar Woidke, bei seinem Besuch am HPI im Rahmen der “ZukunftsTour Jugend“ des Landes Brandenburg.

Der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke und HPI-Professor Christoph Meinel
HPI-Professor Christoph Meinel (r.) begrüßt den brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (l.). (Foto: HPI/K. Herschelmann)

„Vom HPI gehen Initialzündungen aus, ganze Generationen von Wissenschaftlern und Nachwuchsführungskräften im Bereich Computer-Engineering werden exzellent ausgebildet. Das ist bestes Marketing für Brandenburg“, so Woidke bei seiner Begrüßung. Im Rahmen der “ZukunftsTour Jugend“ besucht Woidke junge Menschen in Brandenburg, um mit ihnen über die Herausforderungen eines Studiums und den Berufseinstieg zu sprechen.

HPI- Studierende und Wissenschaftler gaben dem Ministerpräsidenten Einblick in ihr Studium, in Lehrschwerpunkte wie Design Thinking und wegweisende Projekte des Hauses:

Darunter der Identity Leak Checker, ein Online-Sicherheitscheck der zeigt, ob man Opfer eines Datendiebstahls im Netz ist.

Außerdem die openHPI, die für jedes Alter kostenlos Kurse zu IT- und Innovationsthemen anbietet

Und das Schul-Cloud Projekt, eine Cloud-Lösung für Schulen, die einen einfachen Zugang zu digitalen Lern- und Lehrmaterialien ermöglicht, begleitet mit dem konkreten Wunsch des Projektleiters Jan Renz: „Wenn mein Kind in 3 Jahren eingeschult wird, wäre es schön, wenn sein Schulranzen etwas leichter wäre.“

Bildergalerie: "ZukunftsTour Jugend" am HPI