Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
  
Login
 

28.06.2019

News

HPI-Absolventen erhalten Dissertations- und Absolventenpreis der Universität Potsdam 2019

Im feierlichen Rahmen der Absolventenfeier verabschiedete die Universität Potsdam (UP) am 27. Juli ihre Absolventen und zeichnete gleich zwei Alumni des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) aus. Der ehemalige HPI-Doktorand Pedro Lopes erhielt von der Universitätsgesellschaft Potsdam den mit 2500 Euro dotierten Preis für die beste Promotion. Bester Absolvent der Universität ist Stephan Haarmann, er wurde für seine Masterarbeit und seine herausragenden Leistungen im Studium geehrt.

Günther und Jakobs überreichen Preis an Lopes
Im feierlichen Rahmen der Absolventenfeier 2019 der Universität Potsdam überreichten Präsident PhD. Oliver Günther (l.) und Jann Jakobs (r.), ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Potsdam, Pedro Lopes (m.) den Preis für die beste Promotion der Universität Potsdam 2018. (Foto: UP/Ernst Kaczynski)

Die Preisträger 2019

Dr. Pedro Lopes

Dr. Pedro Lopes promovierte 2018 am Hasso-Plattner-Insitut und forschte in seiner Doktorarbeit zum Thema Interactive Systems based on Electrical Muscle Stimulation. Er entwickelte interaktive Geräte, die zur elektrischen Muskelstimulation mit Sensoren und Aktoren mit dem Körper verbunden sind. Diese ermöglichen eine neue Art der Kommunikation zwischen Mensch und Computer und eröffnen die Frage: Was wäre, wenn Schnittstellen ein Teil unseres Körpers wären? Und wie können wir zukünftige Geräte konstruieren, die eine persönlichere und direktere Verbindung zu unserem Körper herstellen? Betreut wurde er dabei von Prof. Patrick Baudisch, Leiter des Fachgebiets Human Computer Interaction am HPI. Kurze Zeit nach seiner Promotion wurde Lopes als Assistant Professor an die Universität Chicago berufen, an der er das Human Computer Integration Lab leitet. 

Baudisch, Jakobs und Lopes auf der Absolventenfeier 2019
Doktorvater Prof. Dr. Patrick Baudisch, Jann Jakobs und Dr. Pedro Lopes (v.l.n.r.) auf der Absolventenfeier der Universität Potsdam 2019. (Foto: UP/Ernst Kaczynski)

Stephan Haarmann

„Informatik wird für mich spannend, wenn man damit reale Probleme löst“

Mit diesem Vorsatz begann Stephan Haarmann sein Bachelorstudium in IT-Systems Engineering am HPI. In seinem Bachelorprojekt am HPI-Fachgebiet Business Process Technology entwickelte er bereits Werkzeuge für die Modellierung flexibler Geschäftsprozesse der Firma Bosch. Auch während seines Masterstudiums am HPI widmete sich Haarmann der Optimierung von Geschäftsprozessen oder Abläufen in Unternehmen und verfasste erste wissenschaftliche Publikationen. In seiner Masterarbeit beschäftigte er sich mit dem Thema „Decision-Aware Compliance Checking“. Seine Arbeit sei laut der Universität Potsdam in theoretischer, empirischer und methodischer Sicht wegweisend. Nach seinem herausragenden Masterabschluss folgt nun eine Stelle als Doktorand am HPI-Fachgebiet Business Process Technology und wir sind gespannt, welche Preise noch folgen! 

Musil und Haarmann auf der Abolventenfeier der UP
Vizepräsident Prof. Dr. Andreas Musil überreichte den Absolventenpreis 2019 an HPI-Absolvent Stephan Haarmann. (Foto: UP/Tobias Hopfgarten)

Das HPI gratuliert Pedro Lopes und Stephan Haarmann herzlich!