Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

26.06.2007

Potsdam/Berlin. Die geplante Zusatzausbildung "Design Thinking" am Hasso-Plattner-Institut (HPI) wird Professor Ulrich Weinberg von der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" (HFF) in Potsdam leiten. Das teilte Stifter Prof. Hasso Plattner am Dienstag, 26. Juni, auf der Konferenz "Design IT" mit. Die in Deutschland einmalige neue Ausbildung soll in enger Zusammenarbeit mit dem HPI-Schwesterinstitut "Hasso Plattner Institute of Design" an der Universität Stanford (Kalifornien), kurz "d.school" genannt, durchgeführt werden. Beim "Design Thinking" geht es weniger um Design im Sinne von Formgebung, als um das erfinderische Entwickeln innovativer und besonders benutzerfreundlicher IT-naher Produkte und -Dienstleistungen. Dies geschieht stets in fachübergreifenden Teams. Das neue Ausbildungsangebot am HPI in Potsdam heißt "Hasso Plattner Institut - School of Design Thinking" und geht im Oktober an den Start. Ab sofort können sich Studierende praktisch aller Fachrichtungen, die sich in der Endphase ihres universitären Master-, Diplom- oder Magister-Studiums in Berlin und Brandenburg befinden, für die studienbegleitende Design Thinking-Ausbildung in Potsdam bewerben.

Prof. Weinberg, 1958 in Bad Honnef geboren, studierte Grafik und Malerei an den Kunstakademien in München und Berlin. Von 1980 bis 1986 war er im Bereich Fernseh-Grafik-Design bei öffentlichen und privaten Produktions-häusern tätig. Danach spezialisierte er sich auf 3D-Computeranimation in künstlerischen, technischen und wissenschaftlichen Projekten für Industrie-Unternehmen und Medien. Seit 1994 ist Weinberg Professor für Computer-animation an der HFF in Potsdam-Babelsberg. 2003 gehörte er zu den Initiatoren des hochschulübergreifenden Projektes "n_space - Innovations-zentrum für Nonlineare Medien", an dem auch das Hasso-Plattner-Institut beteiligt ist.

Seit 2004 lehrt Weinberg als Visiting Professor an der Communication University of China (CUC) in Peking. 2005 wurde er Leiter des Innovationsforums "Nonlineare Medien" und kommissarischer Leiter des Digital Media Institute (DMI) der HFF. Der frühere HFF-Vizepräsident (2005 und 2006) ist auch Programm-Direktor der EU-geförderten HFF-Academy "Insight out" für digitalen Kinofilm und hochauflösendes Fernsehen (HDTV). Weinberg ist von der HFF beurlaubt, um seine neue Aufgabe als Fachgebietsleiter am HPI ausüben zu können. Er wohnt in Berlin.

Hinweis:
Ausführlichere Informationen zur "School of Design Thinking" am Hasso-Plattner-Institut finden Sie im Pressebereich unserer Website www.hpi-web.de/d-school

Ein Porträt des Leiters der HPI-School of Design Thinking sowie ein Foto des Gebäudes, in dem sie sich befinden wird, stehen auf unserer Website unter www.hpi.uni-potsdam.de/presse/download.html zur Verfügung.