Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

07.06.2012

Potsdam. Beim „Open House“ der HPI School of Design Thinking des Hasso-Plattner-Instituts gewinnen interessierte Besucher am 13. Juni einen tiefen Eindruck von Europas erster Innovationsschule für Studenten. Von 12 bis 17 Uhr können die Innovationslabors in der Potsdamer August-Bebel-Str. 88 (seitlicher Neubau) besichtigt werden. Gäste haben die Möglichkeit, kreative Atmosphäre zu schnuppern, den Design Thinking Prozess sowie brandneue Innovationsprojekte kennenzulernen. Studenten, Dozenten und Mitarbeiter zeigen dabei, wie an der HPI School of Design Thinking neue Ideen für viele verschiedene Lebensbereiche entwickelt werden und sprechen über ihre eigenen Erfahrungen mit Design Thinking. Die Aufgabenstellungen stammen aus Wirtschaftsunternehmen und gemeinnützigen Initiativen, darunter VW, Metro, SAP, CUC Peking, die südafrikanischen Universität Stellenbosch und Janssen Cilag. Durch die Innovationskultur des „Design Thinking“ ist es ermöglich, komplexe Problemstellungen aller Lebensbereiche in kleinen multidisziplinären Teams systematisch zu lösen.
Interessenten an dem Tag der offenen Tür werden um eine Online-Voranmeldung gebeten.

Studierende aller Fachrichtungen können sich noch bis zum 31. Juli für das kostenfreie ein- oder zweisemestrige Zusatzstudium an der HPI School of Design Thinking bewerben. 80 neue kreative Querdenker werden für den Start im Sommersemester aufgenommen. Der Innovationskurs kann parallel zu einem Bachelor-, Master- oder Promotionsstudium absolviert werden.
Informationen zu Bewerbungsmöglichkeiten für Studenten und Dozenten gibt es unter www.hpi.uni-potsdam.de/d-school.

Das Konzept der Innovationsschule stammt ursprünglich aus dem Silicon Valley von der Stanford University. Mit der kalifornischen Schwester-Einrichtung (Hasso Plattner Institute of Design at Stanford, kurz „d.school“) besteht ein enger Austausch in Form von gemeinsamen Workshops und einem gemeinsamen Forschungsprogramm.

Die Pressemitteilung als PDF.