Hasso-Plattner-Institut
Prof. Dr. Tobias Friedrich
  
 

International Collegiate Programming Contest (ICPC)

Die Association for Computing Machinery (ACM) ist die älteste und größte Informatik-Gesellschaft der Welt und richtet seit 1970 jährlich den International Collegiate Programming Contest (ICPC) aus. Er begann ursprünglich als rein texanischer Programmierwettbewerb, hat sich dann aber schnell über die ganze Welt ausgebreitet.

Hierbei geht es darum, daß Teams von drei Studenten einer Uni an einem Computer möglichst viele Probleme gemeinsam lösen. Gewonnen hat, wer nach fünf Stunden mit seinen Programmen die meisten Aufgaben richtig gelöst hat. Es gibt fünf typische Arten von Aufgaben: Graphen-Probleme (z.B. Dijkstra), Suchprobleme (z.B. Backtracking), Geometrische Probleme (z.B. Schnittbildung), zahlentheoretische Probleme (z.B. Primzahl-Zerlegung), und sonstige Probleme (z.B. Brettspiele oder Parser). Das Problem Set Archive bietet über tausend Probleme, welche online gelöst werden können.

Tobias Friedrich hat im Jahr 2014 in Jena die zentraleuropäische Informatikolympiade (CEOI) mit ausgerichtet. Das HPI und die Universität Potsdam waren am europäischen Wettbewerb des ACM-ICPC im Jahr 2016 zum ersten mal beteiligt. Das Ziel ist, für das Jahr 2017 erneut ein HPI/UP-Team für den nordwesteuropäischen Regionalausscheid des ACM-ICPC (NWERC) aufzubauen und zu trainieren. Jeder HPI/UP-Student ist eingeladen, unserem Team beizutreten. Dafür wird im Sommersemester 2017 ein Training in Form eines Moduls im Umfang von 6 LP angeboten. Bei Interesse einfach eine Mail an Tobias Friedrich schicken.