Hasso-Plattner-Institut
  
Hasso-Plattner-Institut
IPv6 Status
  
 

International IPv6 Application Contest 2009

Gewinner

Die Gewinner des Wettbewerbs finden Sie hier:

Der Deutsche IPv6-Rat - 2007 auf Initiative des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam ins Leben gerufen - verleiht der neuen Internetgeneration IPv6 in Deutschland eine auch politisch vernehmbare Stimme. Als deutscher Vertreter im internationalen IPv6 Forum bereitet er zusammen mit Bund und Ländern, der Wissenschaft und der Wirtschaft eine Roadmap für die IPv6-Einführung in Deutschland vor. Mission des Rats ist es, sowohl die IPv6-Einführung und -Verbreitung durch technologische Verbesserungen voranzutreiben als auch das Markt-, Industrie- und Nutzerbewusstsein für IPv6 zu stärken.
Deshalb lädt der deutsche IPv6-Rat zur Teilnahme an einem Wettbewerb ein, der frische neue Ideen hervorbringen soll, wie IPv6, das Internetprotokoll der nächsten Generation, großflächig eingeführt und effizient angewandt werden kann. Der Wettbewerb bietet Anwendungsentwicklern und allen Interessierten die Chance, weitere und neue Erfahrungen mit dem Einsatz von IPv6 zu sammeln. Bewertet wird, wie sehr das neue Internetprotokoll gefördert und dessen Verbreitung weiter vorangetrieben wird und wie stark die eingereichten Vorschläge zur Realisierung einer neuen Interneterfahrung beitragen.

 

Die Ausschreibung erfolgt in zwei Kategorien:

 

1.  Anwendungen und Implementierung

Anwendungen und Implementierung sollen folgende Kriterien erfüllen:

  • a. Lauffähige neue oder erweiterte IPv6 Software Anwendungen
  • b. Kompatibilität mit folgenden Betriebssystemen:

    • Major Linux distributions: Kernel 2.4 or later
    • Windows XP SP1 or later (Home Edition, Professional Edition)

2.   Ideenskizzen
Die Ideenskizzen sollen folgende Kriterien erfüllen:

  • Auf den Vorzügen und Stärken von IPv6 basieren
  • Klaren Netzwerkbezug haben
  • Eine sichere und direkten Kommunikation, unabhängig von Ort und Zustand, gewährleisten
  • Eine wechselseitige Kommunikation gewährleisten, inklusive Kommunikation zwischen Rechnern, aber nicht nur zwischen Rechnern.

 

Preise:

  • Anwendungen und Implementierung: drei Hauptpreise,
    1. Preis: 10.000 Euro
  • Ideenskizzen: mehrere Preise in Höhe von 1.000 Euro

 

Einreichungen:

  • Einreichungsberechtigt sind Firmen, Teams und Einzelpersonen aller Nationalitäten.
  • Anwendungen und Implementierung: Upload der kompletten Anwendung inkl. Dokumentation/Beschreibung
  • Ideenskizzen: 2 Seiten (A4) als PDF-Dokument

 

Termine:

  • 10. April 2009 
Einreichungsfrist für Anwendungen und Ideenskizzen
  • 14. Mai 2009 

       

Preisverleihung im Rahmen des 2. Deutschen IPv6 Gipfels am Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam


Vorrangige Bewertungskriterien:

  • Welchen Beitrag leistet die Einreichung zur Realisierung einer neuen Interneterfahrung?
  • Wie und in welchem Umfang wird die Einreichung IPv6 fördern und dessen Verbreitung weiter vorantreiben?