Hasso-Plattner-Institut
  
Hasso-Plattner-Institut
IPv6 Status
  
 

International IPv6 Application Contest 2010

Gewinner

Die Gewinner des Wettbewerbs finden Sie hier:

The objectives of this contest are the generation of ideas and applications, which help determine how to introduce IPv6, the internet of the next generation, on a large scale and use it effectively. The contest also provides an opportunity for the next generation of application developers to gain experience with IPv6. The German IPv6 Council has been founded in 2007 at Hasso-Plattner-Institute in Potsdam assisted by the German federal government and leading representatives of the German internet industry in order to give a political voice to the new internet generation IPv6. As the German representative in the international IPv6 Forum the German IPv6 Council prepares, together with the German federal government, a roadmap for the introduction and popularization of IPv6 in Germany. Its clear mission is to advocate IPv6 by improving technology, market, user, and industry awareness of IPv6 and to create a sophisticated and secure new internet. 

Die Ausschreibung des International IPv6 Application Contests 2010 erfolgt in drei Kategorien:

 

1.  Anwendungen und Implementierung
Anwendungen und Implementierung sollen folgende Kriterien erfüllen:

  • a. Einsatzfähige neue oder erweiterte IPv6 Software Anwendungen
  • b. Kompatibilität mit folgenden Betriebssystemen:

    • Major Linux distributions: Kernel 2.4 oder später
    • Windows XP SP1 oder später 
    • Mac OSX 10.5 oder später 

 

2.   Nachwuchspreis & Ideenskizzen
Die Ideenskizzen sollen folgende Kriterien erfüllen:

  • Vorzüge und Stärken stehen im Vordergrund.
  • Ein klarer Netzwerkbezug muss vorhanden sein.
  • Eine sichere und direkten Kommunikation, unabhängig von Ort und Zustand, soll gewährleistet werden.
  • Eine wechselseitige Kommunikation steht im Vordergrund, sowohl Kommunikation zwischen Rechnern, aber nicht nur zwischen Rechnern.

 

3.   Best Practice
Die Einreichungen müssen folgenden Punkten gerecht werden:

  • Es handelt sich um eine außergewöhnliche und innovative Industrie- und Business- Lösung.
  • Die Einreichung nutzt die Stärken von IPv6 und hebt diese besonders hervor.
  • Eigenständige Bewerbungen sind ebenso möglich, wie Nominierungen von Anwendern oder Vertreibern.

Preise

  • Anwendungen und Implementierung: drei Hauptpreise,
    1. Preis: 10.000 Euro
  • Nachwuchspreis  & Ideenskizzen: 1. Preis: 1.000 Euro 
  • Best Practice: herausgehobene Präsentation im Rahmen des 3. Deutschen IPv6 Gipfels mit umfangreicher Presseberichterstattung

Einreichungen

  • Einreichungsberechtigt sind Firmen, Teams und Einzelpersonen aller Nationalitäten.
  • Anwendungen und Implementierung: Upload der kompletten Anwendung inkl. Dokumentation/Beschreibung
  • Ideenskizzen: 2 Seiten (A4) als PDF-Dokument
  • Best Practice: Bis zu 8 Seiten (A4) als PDF-Dokument und eine Demonstration (live/online oder als Video)
  • weitere Informationen (Anwendungen und Implementierungen / Nachwuchspreis und Ideenskizzen / Best Practice)

Einreichungsfrist

  • Einreichungsfrist

24. Mai 2010

Preisverleihung

Die Preisverleihung findet anlässlich des 3. Deutschen IPv6 Gipfels 2010 am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam statt.

  • Preisverleihung

24. Juni 2010

Vorrangige Bewertungskriterien

  • Welchen Beitrag leistet die Einreichung zur Realisierung einer neuen Interneterfahrung?
  • Wie und in welchem Umfang wird die Einreichung IPv6 fördern und dessen Verbreitung weiter vorantreiben?