Hasso-Plattner-Institut
  
 

Unsere Vison zum tele-TASK Projekt

Im Zentrum der Forschungsarbeit von Prof. Dr. Christoph Meinel und seinen Team auf dem Gebiet des Knowledge Engineering und der Web-University steht das tele-TASK Projekt (Tele-Teaching Anywhere Solution Kit). Es wurde vor mehr als 15 Jahren gestartet, als wir zu erforschen begannen, wie die Internet und Web-Technologien genutzt werden können, um das Lernen (-> E-Learning) und Lehren (-> Tele-Teaching) zu unterstützen und befördern. Unsere Vision was es, ein mobile System zu entwickeln, mit welchen Vorlesungen und Präsentation sehr leicht vollständig aufgezeichnet und über das Internet übertragen werden können, und dann mit dem so gewonnenen Material einerseits neue Lehr- und Lernkonzepte und andererseits innovative Portal- und Navigationstechniken entwickeln und praktisch ausprobieren zu können.

Demonstration des tele-TASK Systems

Unsere Forschungfragen

Über die Jahre hat sich der im tele-TASK Projekt verfolgte Ansatz als sehr fruchtbar erwiesen. Er hat es uns zum einen ermöglicht, wertvolle praktische Erfahrungen und ein fundiertes Verständnis von den Möglichkeiten und Begrenzungen des Tele-Teaching und E-Learning zu gewinnen, und zum anderen wurden wir immer wieder angeregt, ganz neuen gerade aufkommende Techniken im Bereich des Web3.0 - Semantic, Social, und Service Web - für den Bereich der Web-University zu erschließen und zu evaluieren (Details). 

Einige Links zum tele-TASK Portal

 

Hier sind ein paar interessant Links zum tele-TASK Portal mit seinen inzwischen mehr als 4.000 Vorlesungsaufzeichnungen und 30 Mio. Besuchern:

Kauf, Leasing und Vermietung von tele-TASK

Wenn Sie unser Vorlesungen oder Präsentationen aufzeichnen und über das Internet online oder offline streamen wollen, dann können auch Sie unser tele-TASK Aufnahmesystem nutzen. Wie können es käuflich erwerben, leasen oder mieten ... 

Unser tele-TASK Team

  • Prof. Dr. Christoph Meinel (Leiter)
  • Dipl.-Inf. Matthias Bauer
  • Martin Malchow, M.Sc.
  • Xiaoyin CHE
  • Sheng LUO
  • Dr. Haojin Yang
  • Dipl-Inf. Frank Priester (Technischer Support)
  • Frühere Teammitglieder: Dr. Franka Grünewald, Volker Schillings, Tongbo Chen, Mingchao Ma, Mathias Kutzner, Bert Baumann, Long Wang, Andreas Groß, Maria Siebert, ...

tele-TASK Symposia

Wissenschaftliche Publikationen über tele-TASK

openHPI: Soziales und Praktisches Lernen im Kontext eines MOOC

Franka Grünewald, Elnaz Mazandarani, Christoph Meinel, Ralf Teusner, Michael Totschnig, Christian Willems
In Proceedings of DeLFI 2013 - 11. e-Learning Fachtagung Informatik, Bremen, Germany, 2013 Gesellschaft für Informatik.
file:52425
accepted

Abstract:

Mit dem Format des "Masssive Open Online Courses" (MOOC) hat sich in den letzten Jahren eine intensiv diskutierte neue Variante des E-Learnings herausgebildet. Zentrale Voraussetzung eines MOOCs ist die Öffnung eines Kurses aus den Schranken einer Bildungsinstitution heraus hin zur kostenlosen und uneingeschränkten Teilnahme. Über die für ein MOOC angemessenen pädagogischen Methoden wird zur Zeit zwar heftig diskutiert, Konsens besteht allerdings darüber, dass die wichtigste Herausforderung darin besteht, Lernprozesse durch soziale Interaktionen zwischen potentiell Tausenden von Teilnehmern zu stimulieren. In unserem Beitrag stellen wir openHPI vor, eine Plattform für MOOCs im Bereich der Informationstechnologie. Anhand von Kolbs Theorie der Lernstile analysieren wir eine Umfrage unter den Teilnehmern des ersten deutschsprachigen Kurses "Internetworking", und zeigen, dass ein vorrangig am Format der Vorlesung orientiertes MOOC zwar eher dem an Begriffsbildung und Beobachtung orientierten assimilierenden Lernstil entgegenkommt, dass es uns durch die Einführung von praktischen Zusatzaufgaben jedoch auch gelang, das aktive Experimentieren der Teilnehmer mit der Materie zu fördern. Wir beschreiben auch, in welchem Ausmaß die Teilnehmer, Funktionen der Plattform, die das soziale Lernen ermöglichen, nutzen, und welche zusätzlichen Funktionen nachgefragt werden. Für die Neuauflage dieses Kurses, sowie des ersten, englischsprachigen Kurses zum Thema "In-Memory Databases" ıst eine intensivere Integration praktischer Aufgaben in das Kurs-Design geplant. Die didaktischen und technischen Herausforderungen, die sich daraus ergeben, werden im zweiten Teil des Textes analysiert.

Keywords:

MOOC, Lernstile, Theory of Practise, Cultures of Participation

BibTeX file

@inproceedings{2013_Gruenewald_DELFI,
author = { Franka Grünewald, Elnaz Mazandarani, Christoph Meinel, Ralf Teusner, Michael Totschnig, Christian Willems },
title = { openHPI: Soziales und Praktisches Lernen im Kontext eines MOOC },
year = { 2013 },
month = { 0 },
abstract = { Mit dem Format des "Masssive Open Online Courses" (MOOC) hat sich in den letzten Jahren eine intensiv diskutierte neue Variante des E-Learnings herausgebildet. Zentrale Voraussetzung eines MOOCs ist die Öffnung eines Kurses aus den Schranken einer Bildungsinstitution heraus hin zur kostenlosen und uneingeschränkten Teilnahme. Über die für ein MOOC angemessenen pädagogischen Methoden wird zur Zeit zwar heftig diskutiert, Konsens besteht allerdings darüber, dass die wichtigste Herausforderung darin besteht, Lernprozesse durch soziale Interaktionen zwischen potentiell Tausenden von Teilnehmern zu stimulieren. In unserem Beitrag stellen wir openHPI vor, eine Plattform für MOOCs im Bereich der Informationstechnologie. Anhand von Kolbs Theorie der Lernstile analysieren wir eine Umfrage unter den Teilnehmern des ersten deutschsprachigen Kurses "Internetworking", und zeigen, dass ein vorrangig am Format der Vorlesung orientiertes MOOC zwar eher dem an Begriffsbildung und Beobachtung orientierten assimilierenden Lernstil entgegenkommt, dass es uns durch die Einführung von praktischen Zusatzaufgaben jedoch auch gelang, das aktive Experimentieren der Teilnehmer mit der Materie zu fördern. Wir beschreiben auch, in welchem Ausmaß die Teilnehmer, Funktionen der Plattform, die das soziale Lernen ermöglichen, nutzen, und welche zusätzlichen Funktionen nachgefragt werden. Für die Neuauflage dieses Kurses, sowie des ersten, englischsprachigen Kurses zum Thema "In-Memory Databases" ıst eine intensivere Integration praktischer Aufgaben in das Kurs-Design geplant. Die didaktischen und technischen Herausforderungen, die sich daraus ergeben, werden im zweiten Teil des Textes analysiert. },
keywords = { MOOC, Lernstile, Theory of Practise, Cultures of Participation },
url = { file:52425 },
publisher = { Gesellschaft für Informatik },
address = { Bremen, Germany },
booktitle = { Proceedings of DeLFI 2013 - 11. e-Learning Fachtagung Informatik },
priority = { 0 }
}

Copyright Notice

last change: Mon, 15 Jul 2013 10:59:42 +0200

Weitere Links

... zu unseren Forschungen:
       Security Engineering - Learning & Knowledge Tech - Design Thinkingfrüher
... zu unserer Lehre:
       Tele-Lectures - MOOCsLaboreSysteme
... zu unseren Publikationen
        Bücher - Journale - Conference-Papers - Patente
... und zu unseren Jahresberichten.