Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

23.11.2012

Am Freitag, 23. November, haben das HPI und die Berliner Charité den Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2012 gewonnen – zusammen mit zwei anderen Bewerbern. Die Innovation heißt „Oncolyzer“ und stellt eine mobile Plattform bereit, mit der medizinische Daten in beliebiger Form interaktiv analysiert und in Echtzeit mit Fachwissen kombiniert werden können. Onkologen sind so erstmals in der Lage, Behandlungsentscheidungen auf alle zur Verfügung stehenden Informationen zu stützen. Die Mediziner bedienen sich eines mobilen Geräts wie z.B. eines iPads, um zusammen mit dem Krebs-Patienten sich ergebende Behandlungsmöglichkeiten zu besprechen. Dies muss nicht im unpersönlichen Krankenzimmer geschehen, sondern ist bei einem Spaziergang oder in einem Cafe möglich. Dank der datenbankgestützten Diagnose- und Behandlungssoftware Oncolyzer kann der Arzt die relevanten Ereignisse des Krankheitsverlaufs, also z.B. Diagnosen, Operationen und Therapien, grafisch und in Textform kombinieren und sie in einen zeitlichen Zusammenhang stellen. Aus dem Meer verfügbarer Daten sucht Oncolyzer die relevanten Informationen heraus und unterstützt die Entscheidungsfindung und sofortige Einleitung einer Behandlung. Noch während der Visite kann der Onkologe an seinem iPad zum Beispiel die Verfügbarkeit der Radiologie prüfen und per E-Mail einen Termin vereinbaren. Zeitaufwendige Wechsel zwischen ausgedruckten Papieren, einem Desktop-PC und dem Krankenhaus-Informationssystem entfallen. Entwickelt worden ist der Oncolyzer am HPI-Fachgebiet EPIC in Zusammenhang mit den dortigen In-Memory Data Management-Forschungen und in Zusammenarbeit mit dem Institut für Pathologie der Charité Berlin – maßgeblich durch Dr. Matthieu-Patrick Schapranow (HPI) und Dr. Christian Regenbrecht (Charité). Beide zeigt unser Foto.