Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

08.07.2013

(Foto: HPI-Archiv/K. Herschelmann)

Die Internet Society hat Professor Werner Zorn in die Internet Hall of Fame aufgenommen. Der zuletzt am Hasso-Plattner-Institut tätige Informatik-Professor wird gemeinsam mit 31 weiteren Internetpionieren am 3. August 2013 im Rahmen einer Veranstaltung in Berlin geehrt.

Professor Zorn wird für seine Leistungen zur Einführung der E-Mail und der Entwicklung des Internets in Deutschland ausgezeichnet. Mit der Anbindung an das amerikanische Computer Science Network (CSNET) ebnete er gemeinsam mit seiner Forschergruppe an der damaligen Universität Karlsruhe den Weg für die Etablierung des Internets in der Bundesrepublik. Im Rahmen des Projekts empfing die Forschergruppe 1984 die erste E-Mail in Deutschland. Nur drei Jahre später gelang es den Karlsruher Informatikern, eine Verbindung nach China aufzubauen. 1989 gründete Professor Zorn als Hochschulprojekt den Internet Service-Provider "Xlink" mit der ersten deutschen Internet-Standleitung in die USA.

Professor Werner Zorn wurde 1942 in Frankfurt/Main geboren und studierte an der TH Karlsruhe Nachrichtentechnik. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut von Prof. Karl Steinbuch der Technischen Hochschule Karlsruhe promovierte er mit Auszeichnung zum Dr.-Ing. 1972 übernahm er die Leitung der neu aufzubauenden Informatik-Rechnerabteilung (IRA) an der Universität Karlsruhe. 1979 wurde er zum Professor für Informatik an der Universität Karlsruhe berufen. Von 1985 leitete er den Forschungsbereich "Leistungsoptimierung von Rechensystemen und Datenkommunikation" am neu gegründeten Forschungszentrum Informatik (FZI) an der Universität Karlsruhe. Im Jahr 2001 wechselte Professor Zorn zum Hasso-Plattner-Institut und wurde Leiter des Fachgebiets "Kommunikationssysteme".

Mit der Aufnahme in die Internet Hall of Fame werden einflussreiche Ingenieure, Aktivisten und Unternehmer für ihre Verdienste um die Entwicklung des Internets gewürdigt.

Weitere Informationen: