Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

21.12.2017

News

Drei HPI-Doktoranden schließen Promotionsverfahren im Dezember ab

Insgesamt drei Doktoranden des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) konnten mit der erfolgreichen Verteidigung ihrer Dissertation im Dezember ihr Promotionsverfahren abschließen. Mit Thomas Beyhl. Kinga Schumacher und Thorsten Papenbrock zählt das HPI nun insgesamt 124 Promotionen.

HPI-Doktorand Thomas Beyhl (l.) und Betreuer Professor Holger Giese (r.) (Foto: HPI/K. Herschelmann)

Thomas Beyhl forschte in seiner Arbeit zum Thema A Framework for Incremental View Graph Maintenance und war am Fachgebiet Systemanalyse und Modellierung beschäftigt. Betreut wurde er dabei von Professor Dr. Holger Giese, Leiter des Fachgebiets.

HPI-Doktorandin Kinga Schumacher, Prof. Dr. Christioph Meinel und Dr. Harald Sack. (Foto: HPI/K.Herschelmann)

Die Doktorandin Kinga Schumacher widmete sich in ihrer Arbeit dem Thema Hybride semantische Suche - eine Kombination aus Fakten- und Dokumentretrieval. Sie legte ihre Promotion am Fachgebiet Internet-Technologien und Systeme ab. Ihr Betreuer war HPI-Direktor Professor Dr. Christoph Meinel, Leiter des Fachgebiets.

HPI-Doktorand Thorsten Papenbrock und Betreuer Prof. Felix Naumann. (Foto: HPI/K.Herschelmann)

Thorsten Papenbrock promovierte am Fachgebiet Informationssysteme zum Thema "Data Profiling - Efficient Discovery of Dependencies". Betreut wurde er dabei von Professor Felix Naumann, dem Leiter des Fachgebiets.