Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
  
Login
 

16.10.2019

News

Professional-Skills-Kolloquium: Digitale Erschöpfung – Wie wir in Zukunft leben und arbeiten wollen

Die digitale Transformation hat die Arbeitswelt umfassend verändert: Technologische Neuerungen und intelligente Software machen vieles effizienter, mobiler und flexibler. Gleichzeitig steigen aber auch Druck und Stress für den Einzelnen, denn die permanente Erreichbarkeit lässt die Grenzen zwischen Berufswelt und Privatleben verschwimmen. Journalist und Autor Markus Albers zeigt in seinem Vortrag am 21. Oktober wie man Privat- und digitales (Berufs)Leben sinnvoll miteinander vereinbaren kann, ohne in die digitale Erschöpfung zu geraten.

Portrait Markus Albers

Die Digitalisierung hat mobile und flexible Arbeitsmodelle möglich gemacht, mit denen Berufs- und Privatleben besser miteinander in Einklang gebracht werden können als je zuvor. Denn zeitliche und räumliche Abhängigkeiten werden aufgelöst und intelligente Arbeitsweisen steigern Produktivität und Effizienz. Das führt aber auch dazu, dass es vielen kaum mehr möglich ist, einfach mal abzuschalten – und zwar im doppelten Sinne: Kopf und Smartphone. E-Mails checken beim Frühstück, Social-Media-Networking beim Abendessen und der schnelle Blick aufs Trello-Board sind für sie gleichermaßen Bedürfnis und Selbstverständlichkeit geworden.

Autor und Unternehmer Markus Albers war selbst einst Verfechter des flexiblen „Neuen Arbeitens“. Heute fragt er sich, ob diese neue Art zu arbeiten ein riesiger Fehler ist. Denn permanente Erreichbarkeit und Multitasking haben nicht nur bei ihm zu digitaler Erschöpfung geführt, sondern münden auch bei vielen anderen Arbeitnehmern in Überforderung. Im ersten Professional-Skills-Kolloquium des Wintersemesters möchte er die Teilnehmer anregen, ihr digitales Verhalten zu reflektieren und Möglichkeiten aufzeigen, wie man dem Dauerstress ganz ohne Technikfeindlichkeit entgehen kann.

Der Vortrag „Digitale Erschöpfung – Wie wir in Zukunft leben und arbeiten wollen“ findet am 21.10. um 17 Uhr in Hörsaal 1 statt und steht wie immer allen Studierenden und Mitarbeitern des HPI offen.