Hasso-Plattner-InstitutSDG am HPI
Hasso-Plattner-InstitutDSG am HPI
  
Login
  • de
 

26.10.2020

News

Mut zum individuellen Karriereweg

Der D-Space im Hasso-Plattner-Institut (HPI) war am vergangenen Freitag die Kulisse von intensiven Gesprächen unter Informatikerinnen. In Vorträgen, Workshops und Diskussionen ging es um die Karrieremöglichkeiten und beruflichen Herausforderungen von Frauen im IT-Bereich.

Die Karrierestipendiatinnen 2020
Die Karrierestipendiatinnen 2020 (HPI/K. Herschelmann)

15 Informatikstudentinnen erhielten im Oktober vom Hasso-Plattner-Institut ein Karrierestipendium. Dieses umfasst die Teilnahme am Women in Tech Netzwerktag des HPI und am Online-Festival Women in Tech World Series. Im Fokus beider Events steht das Vernetzten miteinander und der Austausch untereinander.

Das HPI legte mit dem Netzwerktag am 16. Oktober vor und brachte die Stipendiatinnen einen ganzen Tag lang mit verschiedensten IT-Karrierewegen in Berührung. Dabei ging es nicht nur darum Erfolge aufzuzeigen,  sondern auch den Mut Fehler zu machen und daraus neues Potenzial für den eignen beruflichen Werdegang zu schöpfen.

Informatikerinnen auf ihrem Karriereweg

Der Netzwerktag begann am Vormittag mit einem Einführungsworkshop in die Innovationsmethode Design Thinking. Am Nachmittag definierten Impulsvorträge, wie individuell Karrierewege beschritten werden können:

Alumna Thea Schröter beschrieb die Fehlerkultur in ihrer Abteilung beim Unternehmen Biotronik mit einer Philosophie des Testens: „Wir testen, finden Fehler, testen, finden Fehler... das geht so lange weiter, bis wir keine Fehler mehr finden.“ Fehler zu machen, so pointierte sie in ihrem Vortrag, ist manchmal auch entscheidend für Erfolg.

Rea Eldem, Unternehmensberaterin mit Spezifikation auf Gleichberechtigung und freischaffende Dozentin an der HPI D-School, setzte Impulse, indem Sie über den unconscious bias sprach. Neben den HPI-Professorinnen Frau Prof. Dr. Hölzle und Frau Prof. Dr. Lehmann stellten mehrere PhD-Studentinnen des HPI ihren Weg in die Forschung vor. So berichtete Arpita Kappattanavar vom Fachgebiet Digital Health - Connected Healthcare, wie Sie aus Indien wegzog, um in Deutschland zu studieren und zu promovieren: „Ich möchte Professorin werden. Aber ich wollte mit der Promotion nicht nur mein Wissen erweitern, sondern mich auch spirituell weiterentwickeln. Hier am HPI habe ich das Gefühl, fachlich und persönlich weiterzukommen.“

Gleichstellung bleibt ein wichtiges Thema in der IT

Frauen sind in der IT-Branche noch immer deutlich in der Minderheit. Das HPI unterstützt Informatikerinnen von Hochschulen bundesweit mit dem Karrierestipendium dabei, über den Austausch die verschiedenen Karrieremöglichkeiten kennenzulernen und neue Perspektiven für ihren eigenen Karriereweg zu gewinnen. Um zu zeigen, wie wichtig diese Vernetzungstreffen sind, unterstützte die Tech-Youtuberin Vera Bauer und der HPI-Digitalblog den Netzwerktag in der Öffentlichkeitsarbeit. Interviews mit den Speakerinnen und Teilnehmerinnen halten die Eindrücke vom Netzwerktag fest. Die Links dazu findet ihr in Kürze hier: