Design Thinking Week

Einführung in Design Thinking (für HPI Studenten)

Für die Studenten des HPI sowie einige externe Teilnehmer bietet die HPI School of Design Thinking in der vorlesungsfreien Zeit zwei aufeinander folgende Einführungsveranstaltungen in Design Thinking an, die „Global Design Thinking Weeks (GDTW)“. Innerhalb dieser Blockveranstaltungen wird gemeinsam mit einem Projektpartner an einer realen Fragestellung in interdisziplinären Teams gearbeitet. Wir veranstalten die GDTW mit Partneruniversitäten und -institutionen aus unserem globalen Netzwerk. Studenten und Alumni des HPI haben hier die besondere Möglichkeit, sich mit Kollegen der internationalen d-schools aus den USA (Stanford University), Südafrika (University of Cape Town), Malaysia (genovasi) und China (CUC Beijing) auszutauschen und zu erfahren, wie andere Design Thinking in der Praxis nutzen.

Das innovative Mind-Set des Design Thinking nutzt Methoden und Instrumente aus dem Bereich des Designs sowie der Ethnographie, um zu verstehen, was die latenten Wünsche und Bedürfnisse der Kunden von morgen sein werden. Diese Nutzerorientierung wird kombiniert mit der Perspektive der technologischen Machbarkeit (wie lassen sich Ideen technisch realisieren und umsetzen?) sowie der wirtschaftlichen Tragfähigkeit (wie können neue Geschäftsmodelle aussehen?). 

Hierzu werden zwei Veranstaltungen angeboten: „From Inspiration to Ideas“ (April) und „Bring Ideas to Life“ (September).

„From Inspiration to Ideas“ - Ausgangspunkt der GDTW im April ist eine realitätsnahe Fragestellung eines Projektpartners mit unternehmerischem, sozialem und/oder gesellschaftlichem Anliegen. Im Vordergrund steht der Umgang mit Nutzern und das Erkennen von latenten Bedürfnissen, Anforderungen und Wünschen. Zunächst einmal sollen potentielle Handlungsfelder aus Nutzerperspektive erkannt und beschrieben werden. Ebenso werden die Gestaltung und die Erprobung von Lösungsräumen durch Prototypen vermittelt. 

„Bring Ideas to Life“ – Die GDTW im September richtet sich auf die nutzerzentrierte Gestaltung von Lösungsräumen. Ausgangspunkt des zweiten Seminars sind erste innovative Geschäfts- und Produktideen. Diese werden entlang eines Design Thinking-Prozesses weiterentwickelt, um im nächsten Schritt dazu neue Lösungen und innovative Anwendungsszenarien zu gestalten. Hier liegt der Fokus auf dem „Design Doing“: Ziel ist es geeignete Anwendungen im Kontext der Wünsche und Vorstellungswelten von Nutzern und Anwendern zu gestalten.

In einer Woche mit fünf Teamarbeitstagen erlernen die Studenten Kernkompetenzen für die Arbeit in innovativen und kreativen Kontexten. Die Problemstellung, die sogenannte „Challenge“ kommt dabei wie auch im Semesterprogramm der HPI School of Design Thinking von einem externen Projekt Partner und wird gemeinsam bearbeitet. 

Die konkrete Fragestellung wird vor Beginn des Workshops bekannt gemacht. Fragestellungen und Projektpartner in den vergangenen Semestern waren unter anderem: "Innovation Networks" (Telekom), "Creating Innovation Hubs" (Factory Berlin), „Financial Advice“ (ING Diba).

Im letzten Jahr beschäftigten wir uns mit dem Thema "Digitale Transformation". Gemeinsam mit unseren Projektpartnern Interhyp sowie ING Diba wurden Innovationen für die Arbeitswelten der Zukunft gesucht sowie die Frage, wie neue Angebote im Kontext der digitalen Transformation aussehen, beantwortet.

Die nächste GDTW „Bring Ideas to Life“ findet vom 21. bis 27. September 2017 statt. Alle Informationen zu den Voraussetzungen für die Anmeldung/Aufnahme, ECTS Punkte etc. gibt es hier. Interessiere externe Teilnehmer können über office-d-school(at)hpi.de weitere Informationen zur Bewerbung anfragen.

Mehr Informationen

Kontakt

Elisabeth Höpner

HPI School of Design Thinking
Program Assistant

Tel.: +49 -331-5509-507
Fax: +49 -331-5509-589

E-Mail an HPI D-School Office

 

 

Weitere Informationen

Design Thinking Projekte

Open Course