Team at Global Design Thinking Week

Global Design Thinking Weeks

Die Global Design Thinking Week (GDTW) ist ein von der HPI School of Design Thinking entwickelter Einführungsworkshop in Design Thinking für HPI-Studierende und externe Teilnehmer*innen. In diesem Programm erleben Studierende Design Thinking hautnah als menschenzentrierten Ansatz, mit dem komplexe Innovationsprobleme mit einem kreativen Mindset in diversen Teams gelöst werden. Diesen menschenzentrierten Ansatz kombinieren wir mit der Perspektive der technologischen Machbarkeit (wie lassen sich Ideen technisch realisieren und umsetzen?) sowie der wirtschaftlichen Tragfähigkeit (wie können neue Geschäftsmodelle aussehen?). Das Programm besteht aus fünf verschiedenen Workshops, die sich tiefgründig mit den zentralen Aspekten des Design Thinking auseinandersetzen.

Was sind die Themenschwerpunkte des GDTW-Programms?

In unserem GDTW-Programm bieten wir fünf verschiedene einwöchige Workshops mit einem jeweiligen Fokusthema an. In jedem dieser Workshops durchlaufen die Teilnehmer*innen alle Phasen des iterativen Design Thinking-Prozesses. Diese handlungsorientierten Aktivitäten ergänzen wir mit Reflexionen zu spezifischen Themen. Unser Lernansatz baut dabei auf problem-basiertem und Erfahrungslernen auf. Wir setzen diesen Ansatz als einen projekt-basierten Kurs um, in dem Teilnehmer*innen mit einer Partnerorganisation (NPOs und NGOs, große Unternehmen, junge Startups, soziale Organisationen, Forschungsinstitute und Universitäten) kollaborieren.

Diese GDTW legt den Schwerpunkt auf die ersten Phasen des Design Thinking-Prozesses. Bei dieser sogenannten kreativen Reformulierung wollen wir mithilfe von designorientierter Forschung sowie Inspiration von anderen Quellen ein besseres Verständnis eines gegebenen Problemkontextes bekommen. Kernaspekt ist dabei Empathie: Im Vordergrund stehen Nutzer*innen in ihren jeweiligen Umwelten sowie das Erkennen ihrer (zukünftigen) latenten Bedürfnisse, Anforderungen und Wünsche. Zunächst einmal sollen potentielle Handlungsfelder aus der Perspektive der Nutzer*innen erkannt und beschrieben werden. Außerdem vermitteln wir wie Lösungsräume durch Prototypen gestaltet und erprobt werden können. Wir identifizieren und beschreiben potenzielle Anwendungsfelder aus einer menschenzentrierten Perspektive heraus. Außerdem entwickeln und bauen unsere Teams neue Ideen und Lösungen mithilfe von Empathie und Prototyping.

  • Bring Ideas to Life (August 2020)

Dieser GDTW-Workshop behandelt die letzten drei Fragen des Design Thinking-Prozesses und hebt die Wichtigkeit von Experimentieren und Prototyping als Kernprinzipien hervor. Ausgangspunkt dieses Workshops sind vielversprechende Anwendungsfelder wie erste innovative Geschäfts- und Produktideen. Unsere Teams entwickeln und gestalten Design-Ideen mithilfe von zwei Design Thinking-Sprints mit Fokus auf Prototyping, um neue Lösungen kreieren zu können. Der Schwerpunkt liegt hier also auf dem „Design Doing“: Ziel ist es, geeignete Lösungen im Kontext der Wünsche und Vorstellungswelten von Nutzer*innen zu entwickeln.

  • Designing for Global Impact (September 2020)

In diesem GDTW-Workshop geht es darum, Innovationen auszuarbeiten. Menschenzentrierte Lösungen werden bei der Umsetzung scheitern, wenn sie keine neuen Antworten darauf finden, wie Wandel auf Systemebene geschehen kann. Hier arbeiten wir mit den Sustainable Development Goals (SDGs). Unsere Teams entwickeln Lösungen für ein globales Problem und legen einen Schwerpunkt darauf, wie diese Lösung in verschiedene lokale Kontexte übersetzt werden kann, um einen positiven Effekt zu kreieren.

  • Team(ed) Leadership

Bei diesem GDTW-Workshop adressieren wir Teamarbeit und Teamdynamiken diverser, multidisziplinärer Teams. Diverse Hintergründe von Teammitgliedern spielen eine zentrale Rolle für leistungsfähige Teams. Unsere Teams arbeiten an einer Design Challenge zu diesem Thema und werden gleichzeitig untersuchen wie man individuelles Potential und das eines Teams hinsichtlich Fähigkeiten, Teamrollen, Kommunikation und Leadership analysieren, bewerten und verbessern kann.

  • Human-Centered Design and Strategic Futures

Dieser GDTW-Workshop kombiniert die Perspektive des menschenzentrierten Designs der nahen Zukunft mit der langfristigen Zukunftsperspektive strategischer Innovation. Im Design Thinking suchen wir nicht nur nach dem nächsten schnellen Gewinn mit einem neuen Produkt. Wir wollen auch die Zukunft einer Organisation entwickeln. Wenn wir neue Lösungen für diese (digitalen) Transformationsprozesse gestalten, müssen wir beide Perspektiven integrieren: Wie stellen sich Kunden die nahe Zukunft vor? Wie malen wir uns Zukunftsszenarios aus? Unser Fokus liegt hier darauf beide Ansätze zu kombinieren, wenn wir innovative Ideen entwickeln, denn dies befähigt uns dazu, unsere strategische Zukunft zu entwerfen.

Was macht die GDTW global?

  • Das Programmteam:

Wir führen das GDTW-Programm mit einem internationalen Netzwerk von Design Thinking Coaches durch und kooperieren regelmäßig mit Partneruniversitäten und Institutionen aus unserem globalen Netzwerk. Studierende haben die Möglichkeit von den Erfahrungen unserer Kolleg*innen von anderen D-Schools aus den USA (Stanford University), Südafrika (University of Cape Town), Malaysia (d.school Malaysia) und China (CUC Peking) zu lernen und erfahren wie Andere Design Thinking in der Praxis anwenden.

  • Die Teilnehmer*innen:

Neben den Studierenden des HPI laden wir insbesondere internationale Teilnehmer*innen dazu ein sich für unsere GDTW-Workshops zu bewerben. In diesem Programm können sie internationale, multidisziplinäre Teams bilden und zusammen mit einem Projektpartner an einer realen Fragestellung arbeiten.

Programmstruktur und Voraussetzungen für die Bewerbung

Die fünf beschriebenen Workshops finden regelmäßig statt. Aktuell bieten wir drei GDTWs pro Jahr an. Man muss sich für jede GDTW einzeln bewerben.

Wir laden alle interessierten Studierenden ein, an mehreren GDTW-Workshops teilzunehmen. Wenn dich mehr als ein Thema/Schwerpunkt interessiert, kannst du dich gerne für mehrere GDTWs bewerben. Es gibt keine vorgeschriebene Reihenfolge für die Teilnahme an der GDTW.

Studierende und Absolvent*innen aller Fachrichtungen und von allen Universitäten können an der GDTW teilnehmen.

HPI-Studierende können sich direkt über das Studienreferat anmelden.

Jetzt für die nächste GDTW bewerben

Bewerbungen für die nächste GDTW (From Inspiration to Ideas) sind ab jetzt möglich.

Bewerbt euch über unsere Online-Plattform bis zum 31. Januar 2020.

Interessiert an einer Projektpartnerschaft?

Bei jeder GDTW arbeiten wir mit einer Partnerorganisation zusammen. Während der vergangenen Global Design Thinking Weeks haben wir unter anderem mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks, der Deutschen Bahn, ING Diba, dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und Interhyp zusammengearbeitet, um Innovationen, Ideen und Lösungen zu entwickeln. Wenn Sie sich für eine Projektpartnerschaft interessieren, können Sie uns gerne kontaktieren.

 

Mehr Informationen

Kontakt

Elisabeth Höpner

HPI School of Design Thinking
Programmkoordinatorin

Tel.: +49 -331-5509-507
Fax: +49 -331-5509-589

E-Mail an HPI D-School Office