Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
Hasso-Plattner-Institut20 Jahre HPI
  
Login
 

Complex Event Processing (Sommersemester 2019)

Dozent: Prof. Dr. Mathias Weske (Business Process Technology) , Stephan Haarmann (Business Process Technology)

Allgemeine Information

  • Semesterwochenstunden: 4
  • ECTS: 6
  • Benotet: Ja
  • Einschreibefrist: 26.04.2019
  • Lehrform: Vorlesung / Übung
  • Belegungsart: Wahlpflichtmodul
  • Lehrsprache: Deutsch

Studiengänge & Module

IT-Systems Engineering BA
  • BPET-Grundlagen
  • BPET-Vertiefung
  • OSIS-Grundlagen
  • OSIS-Vertiefung

Beschreibung

Die Veranstaltung "Complex Event Processing" (CEP) vertieft praktische Aspekte des Business Process Management. Während der Fokus der Veranstaltung "Prozessorientierte Informationssysteme" (POIS) auf der Modellierung von Prozessen und deren Gewinnung aus Daten/Ereignissen liegt, widmet sich CEP der Frage, wie diese Ereignisse zu Stande kommen und wie sie effizient und nützlich verarbeitet werden können.

Neben der Diskussion von generellen Konzepten, sieht die Vorlesung auch die praktische Umsetzung von Ereignisverabeitungs-Ansätzen anhand der Ereignisverabeitungs-Sprache Esper in den Übungen vor.

Gliederung:

  1. Grundlagen der Ereignisverarbeitung
  2. Interaktionsmuster
  3. Continuous Query Language
  4. Mustererkennung
  5. Praktische Umsetzung

Voraussetzungen

Es gibt keine Voraussetzungen.

Literatur

  • O. Etzion & P. Niblett: Event Processing Action. Manning Publications Co., August 2010
  • Luckham: The Power of Events. Addison-Wesley Longman Publishing Co., 2001

Lern- und Lehrformen

Vorlesungen und Übungen.

Die Übungsblätter werden über ein Moodle veröffentlicht und korrigiert. Informationen zum entsprechenden Moodle-Kurs und der Einschreibung folgen in Kürze.

Auch die Vorlesungsfolien werden nur über das Moodle zur Verfügung gestellt.

Bitte beachten Sie, dass Benachrichtigungen über Moodle-Aktivitäten an Ihre UP-Adresse geschickt werden. Falls Sie ausschließlich Ihre HPI-Adresse nutzen, richten Sie bitte ein entsprechende Weiterleitung ein.

Leistungserfassung

Die Leistungserfassung erfolgt über eine Abschlussprüfung.

Zur Zulassung ist die erfolgreiche Teilnahme an den Übungen Voraussetzung: in je zwei aufeinanderfolgenden Übungen müssen mindestens 50% der Punkte erreicht werden.

Zurück