Hasso-Plattner-InstitutSDG am HPI
Hasso-Plattner-InstitutDSG am HPI
  
Login
 

Modellgetriebene Softwareentwicklung (Wintersemester 2019/2020)

Dozent: Prof. Dr. Holger Giese (Systemanalyse und Modellierung) , Joachim Hänsel (Systemanalyse und Modellierung) , Matthias Barkowsky (Systemanalyse und Modellierung)

Allgemeine Information

  • Semesterwochenstunden: 4
  • ECTS: 6
  • Benotet: Ja
  • Einschreibefrist: 01.10.-30.10.2019
  • Lehrform: Vorlesung / Projekt
  • Belegungsart: Wahlpflichtmodul
  • Lehrsprache: Deutsch

Studiengänge & Module

IT-Systems Engineering MA
  • ITSE-Analyse
  • ITSE-Entwurf
  • ITSE-Konstruktion
  • ITSE-Maintenance
  • SAMT-Konzepte und Methoden
  • SAMT-Techniken und Werkzeuge
  • SAMT-Spezialisierung

Beschreibung

Die modellgetriebene Softwareentwicklung (Model-Driven (Software) Development, MDD) propagiert die Automatisierung in der Softwareentwicklung weiter voranzutreiben und Modelle statt Code als wesentliches Element der Entwicklung zu verwenden. Der Übergang von der fachlich getriebenen Spezifikation der Software zur ausführbaren Anwendung soll dabei möglichst automatisiert durch geeignete Transformationswerkzeuge erfolgen. Versprochen wird sowohl eine Kostensenkung durch die generative Erzeugung von weiten Teilen der Anwendung und beschreibender Modelle als auch eine vereinfachte Wiederverwendung von Modellen und eine Verbesserung der Software-Qualität.

Diese Vorlesung beleuchtet wesentliche Ansätze zur modellgetriebenen Softwareentwicklung wie die Model Driven Architecture (MDA) der OMG oder auch Domänenspezifische Sprachen (domain-specific languages (DSL)) und die den verschiedenen Ansätzen zugrundeliegenden Konzepten und Techniken. Dazu werden zunächst die konzeptionellen Grundlagen der modellgetriebenen Softwareentwicklung wie Metamodellierung, Modelltransformationen, und Codegenerierung von Modellen betrachtet. Darüber hinaus werden Fragen bezüglich der Synchronisation von Modellen, Maßnahmen zur Absicherung der Qualität und Modellmanagement bei der modellgetriebenen Softwareentwicklung diskutiert. Darauf aufbauend werden Techniken der modellgetriebenen Softwareentwicklung behandelt, vor allem basierend auf dem Eclipse Modeling Framework (EMF).

Voraussetzungen

Grundlagenwissen in der Modellierung von Software, wie durch die Lehrveranstaltungen Modellierung I und II vermittelt, wird vorausgesetzt.

Literatur

Die Folien zur Vorlesung wie auch eine Literaturliste werden im internen Bereich zur Verfügung gestellt.

Lern- und Lehrformen

Die Vorlesung wird begleitet von einem Projekt, das die Bearbeitung von einführenden Übungsaufgaben beinhaltet.

Leistungserfassung

Die Leistungserfassung erfolgt durch ein Projekt, das während des Semesters zu bearbeiten ist, sowie eine mündliche Prüfung am Ende des Semesters. Die Endnote ergibt sich aus dem gewichteten Durchschnitt beider Teile. Die Projektnote wird dabei zu 1/3, die Prüfungsnote zu 2/3 gewichtet. Das Bearbeiten des Projekts ist Zulassungsvoraussetzung zur mündlichen Prüfung. Das Projekt beinhaltet eine Einführungsphase, in der zunächst einige Übungsaufgaben bearbeitet werden.

Termine

Vorlesungstermine:

  • Montag, 09:15 - 10:45, A-2.1
  • Dienstag, 11:00 - 12:30, A-2.1

Die erste Vorlesung findet am Di. den 15.10. statt.

Am 28.10. und 29.10. findet keine Vorlesung statt.

Zurück