Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
  • de
 

Modellierung II (Sommersemester 2007)

Dozent: Prof. Dr. Holger Giese (Systemanalyse und Modellierung)

Beschreibung

Modellierung ist eine wesentliche Teilaufgabe in der System- und Softwareentwicklung. Bei den meisten Aktivitäten während der Entwicklung werden Modelle als zielgerichtete Abbilder des vorhandenen oder geplanten Systems, das durch Abstraktion auf die problemrelevanten Aspekte vereinfacht, verwendet. Wichtig ist dabei, dass das Modell dabei ähnliche Beobachtungen und Aussagen ermöglicht wie das vorhandene oder geplante System und somit bei der Bewertung und Entwicklung als Grundlage für Entwurfsentscheidung oder die Bewertung von Alternativen dienen kann.

 

Bei der Modellierung komplexer Systeme verwendet man unwillkürlich gewisse Annahmen und Vorstellungen, anhand derer man Phänomene zu erklären oder zu gestalten versucht. Entsprechende Paradigmen fassen entsprechende Annahmen und Vorstellungen in ein kohärentes Ganzes zusammen und bieten in Form entsprechender Kombinationen von Modellierungstechniken umfassende Ansätze zur Modellierung komplexer Systeme an. Wir werden im Rahmen der Veranstaltung die strukturierte Modellierung, die objektorientierte Modellierung sowie Komponentenbasierung und Multiagentensysteme als Paradigmen betrachten.

 

Da in der Praxis der Softwareentwicklung  die Unified Modeling Language (UML) von großer Bedeutung ist, werden wir im wesentlichen betrachten wie komplexe Systeme mit UML und den verschiedenen Modellierungsparadigmen beschrieben werden können und dabei die Modellierungsparadigma entsprechend vergleichen. Fokus wird dabei auf der die objektorientierte Modellierung und Komponentenbasierung liegen.

 

Die systematische, modellbasierte Entwicklung von Software, die im Wesentlichen eine Entwicklung nur mit Hilfe von Modellen ermöglicht, sollen abschließend betrachtet werden. Dabei geht es zum einen darum, wie man die benötigten Sprachen zur Beschreibung von Modelle geeignet definieren kann und welche Möglichkeiten sich aus der automatischen Weiterverarbeitung dieser Modelle im Rahmen der modellbasierten Entwicklung ergeben.

 

Die in der Veranstaltung behandelten Konzepte zur Modellierung werden zusätzlich in Übungen vertieft und in einem begleitenden größeren Modellierungsprojekt angewendet.

 

 

Stichpunkte:

 

  • Modellierungstechniken
  • Modellierungsparadigmen
  • Strukturierte Analyse und Entwurf
  • Objektorientierte Analyse und Entwurf
  • Unified Modeling Language (UML)
  • Komponentenbasierung
  • Multiagentensysteme
  • Modellbasierte Entwicklung

Voraussetzungen

empfohlen: Modellierung I

Literatur

Die Folien zur Vorlesung werden im internen Bereich zur Verfügung gestellt.

Als Referenzen für UML und zur Ergänzung und Vertiefung der Lehrinhalte werden die folgenden Bücher und Artikel empfohlen:

[1]  Grady Booch, James Rumbaugh und Ivar Jacobson. Unified Modeling Language User Guide. Addison-Wesley Object Technology Series, Addison-Wesley Longman,  2. Juni 2005. ISBN-10: 0321267974

[2]  James Rumbaugh, Ivar Jacobson, Grady Booch. The Unified Modeling Language Reference Manual, Addison-Wesley Object Technology, Addison-Wesley Longman, Amsterdam, 2nd ed., 5. August 2004. ISBN-10: 0321245628

[3]  Scott W. Ambler. The Elements of UML 2.0 Style, Press (Juli 2005). ISBN-10: 0521616786

[4]  Bernd Oestereich. Analyse und Design mit UML 2.1. Oldenbourg; Auflage: 8., Januar 2006. ISBN-10: 3486579266

[5]  Unified Modeling Language (UML) specification, version 2.1.1http://www.omg.org/technology/documents/formal/uml.htm

Lern- und Lehrformen

Es finden am Anfang und gegen Ende des Semesters jeweils zwei 90-minütige Vorlesungen pro Woche mit integrierten Übungen statt. In einem Projektblock in der Mitte des Semesters wird dann die praktische Anwendung der Modellierung in Gruppen von ca. 10 Studierenden geübt. Die Ergebnisse der Projektarbeit werden in der Vorlesung vorgestellt und müssen schriftlich abgegeben werden.

Die Bildung der Gruppen wird in den ersten Vorlesungen erläutert und wird vorauss. in der ersten Maiwoche stattfinden.

Leistungserfassung

  • Mitarbeit bei der Projektaufgabe
  • Mitarbeit und Anwesenheit bei den Gruppentreffen im Rahmen der Übungen
  • Mündlichen Präsentation der Gruppenergebnisse
  • schriftliche Abgabe der Gruppenergebnisse
  • mündliche Prüfung (u.a. Besprechung der Abgabe)

Bei Nichterfüllung einer der Punkte gilt die LV als nicht bestanden, weitere Angaben werden in der LV gegeben.

Termine

-     Vorlesung (16. bis 19 Woche, am 31.05; und 25. bis 29 Woche):

o       Montag 15:15 - 16:45 Uhr im H1

o       Donnerstag 9:15 - 10:45 Uhr im H1

-     Projekttreffen (20. bis 27 Woche):

 Am Montag 16.JULI findet die VL im HS 2 statt. 

Aufgabe | Betreuer(in) der Gruppe

--------+-------------------------

A | Haucke, Kathleen

A | Hebig, Regina

B | Helmich, Marco

B | Warschofsky, Robert

 

Gruppe A Mi 11:00-12:30Uhr Raum A 1.1

Gruppe B Do 11:00-12:30Uhr Raum A 1.14

Gruppe C Mi 11:00-12:30Uhr Raum A 2.12

Gruppe D Mi 13:30-15:00Uhr Raum A 1.14

Gruppe E Mi 13:30-15:00Uhr Raum A 2.1

Gruppe F Do 11:00-12:30Uhr Raum A 2.12

Gruppe G Mi 11:00-12:30Uhr Raum A 2.1

Gruppe H Do 11:00-12:30Uhr Raum 2.13

Prüfungstermine: 31. Juli und 02. August 2007
Raum: A-1.1

Allgemeine Information

  • Semesterwochenstunden : 4
  • ECTS : 6
  • Benotet : Ja
  • Einschreibefrist : 10.05.2007
  • Programm : IT-Systems Engineering BA
  • Lehrform :
  • Belegungsart : Pflicht

Zurück