Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
  • de
 

Unternehmensführung (Sommersemester 2007)

Dozent: Michael Karl Heidemann M.A.

Beschreibung

Fachliche Kompetenzen werden in Unternehmen als zunehmend selbstverständlich vor-ausgesetzt. Das Seminar geht von der These aus, dass mit jedem Karriereschritt in der Hierarchie auch die Anforderungen an soziale Kompetenz (Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Werteorientierung) steigen.

Professionelle Kommunikation
Termin  Freitag, 27.04.07
Referent Stefan Weissflog

Führungshandeln ist vor allem kommunikatives Handeln. Dieses Modul vermittelt die Grundlagen entwickelter zwischenmenschlicher Kommunikation.
Aus dem Inhalt:
Wie funktioniert Kommunikation?
Wann und wie lassen sich Menschen erreichen?
Überzeugende Gesprächsführung
Selbstsicherheit als professioneller Anspruch
Techniken für den rationalen Diskurs

Führungssituationen
Termin  Freitag, 11.05.07
Referent Stefan Weissflog

Führung ist die konstruktive Beeinflussung von Menschen, im Sinne des gemeinsamen Auftrags tätig zu werden. Erfahrung und Ausbildung verstärken die dazugehörigen Fähigkeiten. In diesem Modul geht es um Standardsituationen des Führungsalltags und um das Repertoire von Führungsinstrumenten, mit denen sie bewältigt werden.
Aus dem Inhalt:
Standards ohne Standard
Selbstverständnis als Führungskraft
Kritikgespräche
Feedbacksicherheit
Motivation und Demotivatoren

Führung in Veränderungsprozessen
Termin  Freitag, 25.05.07
Referent Michael Karl Heidemann

Unternehmen sind von immer neuen Veränderungsprozessen betroffen. Welche Herausforderungen für Führungskräfte sind damit verbunden? Wie begünstigt und gestaltet man eine geeignete Unternehmenskultur?
Aus dem Inhalt:
Veränderung als Führungsauftrag
Führung als Qualitätsauftrag
Sechs Kulturfelder im Alltag

Selbstorganisation und Zeitmanagement
Termin  Freitag, 01.06.07
Referent Stefan Weissflog

Stress und das subjektive Gefühl der Überlastung sind nicht selten Folgen von ungeeig-neter Organisation, eigener Entscheidungsunsicherheit und nicht erledigter Arbeiten. Klare Regeln zur Steigerung der persönlichen Effizienz werden erarbeitet. Die Teilnehmer erfahren den Unterschied zwischen Aktivitätsdenken und Ergebnisdenken.
Aus dem Inhalt:
Analyse eigenen Arbeitsverhaltens
Aktives und passives Informationsverhalten
Prioritäten setzen, einhalten, anpassen
Zielformulierung und Selbstmotivation
Zeitverhalten als Indikator der Persönlichkeitsentwicklung
Praxis des Pareto-Prinzips

Coaching
Termin  Freitag, 08.06.07
Referent Michael Karl Heidemann

Zunehmende Bedeutung erhält die Fähigkeit, coachen zu können. Coaching bedeutet Verhaltensberatung über Rückspiegelungen. Das Angebot, einigermaßen angstfrei über eigene Irritationen und Ängste sprechen zu können, ist in unserer Kultur nicht ausrei-chend geübt. Gerade Vertrauensdefizite sind im Management aber Störgrößen, die zu erheblichen Interaktionskosten führen können. Führende, die in diesem Sinne coachen können, sind in besonderer Weise konfliktfähig.
Aus dem Inhalt:
Was ist Konfliktfähigkeit?
Was ist Coaching?
Best practice sharing
Vertrauensbildende Gesprächsführung

Verhandlungsführung
Termin  Freitag, 15.06.07
Referent Michael Karl Heidemann

Verhandlungen bestimmen den Alltag der Führungskraft. Die Fähigkeit, andere Menschen von der eigenen Meinung/Sichtweise zu überzeugen, ist von zentraler Bedeutung. Über die im 1.Modul vermittelten Grundlagen zur Überzeugungsdialektik hinaus, werden die Anforderungen komplexer Verhandlungssituationen erörtert und strategische Ansätze erarbeitet.
Aus dem Inhalt:
Kommunikative und soziale Fähigkeiten in Verhandlungen
Gruppendynamische Aspekte in Verhandlungssituationen
Phasen von Verhandlungen
Probleme und Schwierigkeiten in Verhandlungen

Leistungserfassung

Die Leistungserfassung erfolgt im Rahmen einer mündlichen Prüfung. (Kolloquium)

Termine

Blockveranstaltungen  jeweils 09:15 - 16:45 Uhr

27. April 2007 Raum B-E.2 Stefan Weissflog
11. Mai   2007 Raum A-1.1 Stefan Weissflog
25. Mai   2007 Raum B-E.2 Michael Karl Heidemann
01. Juni  2007 Raum B-E.2 Stefan Weissflog
08. Juni  2007 Raum B-E.2 Michael Karl Heidemann
15. Juni  2007 Raum B-E.2 Michael Karl Heidemann
29. Juni  2007 Raum B-E.2 Prüfung

Allgemeine Information

  • Semesterwochenstunden : 4
  • ECTS : 6
  • Benotet : Ja
  • Einschreibefrist : 10.05.2007
  • Programm : IT-Systems Engineering MA
  • Lehrform :
  • Belegungsart : Wahl

Zurück