Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
  • de
 

Projektentwicklung und- Management: Teamentwicklung (Sommersemester 2015)

Dozent: Dr. Michaela A.C. Schumacher

Beschreibung

Am Ende des Blockseminars verstehen Sie die Entwicklung und Interaktionsdynamik von (Projekt-) Teams besser.
Sie intervenieren bzw. mischen sich sowohl personen- und prozessadäquat als auch auftragsorientiert kompetenter  ein.

Ziele
Das Vierfaktorenmodell der TZI kennen, für das Verstehen, die Planung und Reflexion von Teamprozessen nutzen und anwenden lernen.

Die Wahrnehmung sowohl von Selbstleitung und Mitverantwortung,  als auch von Leitung und Leitungsverantwortung als erfolgskritische Faktoren erkennen und nutzen.

Entwicklungsphasen und die interaktive Prozessdynamik in (Projekt-) Teams  kennen, verstehen und konstruktiv mitgestalten.

Interaktionsprozess als Leitung und/oder Mitarbeitende differenzierter wahrnehmen und gezielter beeinflussen.

Arbeitspräferenzen – eigene und die der anderen - im Team identifizieren können, verantwortungsvoll aktiv einbringen, wechselseitig berücksichtigen und für die Auftragserledigung konstruktiv nutzen.

Sowohl prozess- als auch auftragsorientiert intervenieren.


Inhalte       
Ein (Projekt-) Team erhöht seine Synergien, wenn jedes Mitglied sich mit seinen fachlichen und sozialen Fähigkeiten optimal einbringen kann. Um das zu ermöglichen, setzen wir uns im Seminar mit folgenden Inhalten auseinander:

Das systemische Vierfaktorenmodell der Themenzentrierten Interaktion (TZI)
•Was wird benötigt und muss berücksichtigt werden, damit Einzelne sich zu einem Team vernetzen, für die gemeinsame Aufgabe ihre Ressourcen einbringen, zur Verfügung stellen und ein arbeitsfähiges Team werden?

Teamleitung und Teammitarbeitende
•Welche Fähigkeiten und Kompetenzen benötigt ein (Projekt-) Team?
•Wie werden Aufgaben und Verantwortlichkeiten in der dynamischen Wechselwirkung von Umfeld, Aufgabe, Individuum und Team verteilt, übernommen und zielorientiert gebündelt?

Team, Teamentwicklung und Teamphasen 
•Wie entwickelt sich aus einer Ansammlung von Individuen ein Team und eine Teamkultur?
•Wie und wodurch können Leitung und Mitglieder diese Entwicklung fördern bzw. behindern?

Persönliche Arbeitspräferenzen und soziale Teamrollen
•Wie entwickeln sich persönliche Arbeitspräferenzen?
•Wie können sie von der Leitung und interkollegial berücksichtigt und sowohl ziel- als auch teamfördernd genutzt werden?

Sozialkompetenz in Selbstreflexion und kollegialem Feedback
•Wie lassen sich Dissonanzen zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung überprüfen und in einen konstruktiven Austausch bringen?

Lern- und Lehrformen

Theoretische Vorträge zu den drei Hauptthemen, halbtägige Simulationübung als Grundlage für die Anwendung der Interaktionstools, Plenums-, Gruppen- bzw. Subteamarbeit, selbstreflexive Einzelarbeit, kollegiales Feedback
Beschränkung auf 16 Teilnehmer erforderlich.

Leistungserfassung

Eine lückenlose Anwesenheit im Blockseminar wird vorausgesetzt.

Nach dem Seminar erarbeiten die Studierenden ein Reflexionspapier zu einem Team- oder Gruppenprozess, den sie geleitet haben oder in dem sie Mitglied waren, und wenden die gelernten Methoden darin an.

Gruppenarbeiten sind möglich, wenn die Einzelleistung ausgewiesen wird.

Dadurch werden Lernschleifen ermöglicht und sichergestellt, die einen Transfer des Erlernten in das persönliche Arbeitsumfeld eines jeden Studierenden sicher stellen.

Die lückenlose Anwesenheit, aktive Teilnahme und Mitarbeit und das Reflexionspapier sind die Grundlage für die individuelle Leistungsbeurteilung.

Das Reflexionspapier wird kommentiert und benotet.
 

     

 

Termine

Es finden zwei Durchgänge statt:

1. Durchgang:

27.08., 09:30 - 19:00 Uhr

28.08., 09:00 - 18:30 Uhr

29.08., 09:00 - 14:00 Uhr

2. Durchgang:

31.08., 09:30 - 19:00 Uhr

01.09., 09:00 - 18:30 Uhr

02.09., 09:00 - 14:00 Uhr

Allgemeine Information

  • Semesterwochenstunden : 0
  • ECTS : 0
  • Benotet : Ja
  • Einschreibefrist :
  • Programm : IT-Systems Engineering BA
  • Lehrform : SP
  • Belegungsart : Wahlpflicht
  • Maximale Teilnehmerzahl : 16

Module

  • Projektentwicklung und -management

Zurück