Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
Login
 

„Uni und Schule forschen!“ Neueste Trends aus der Informatik

Unter dem Motto „Uni und Schule forschen!“ veranstalten das Hasso-Plattner-Institut  (HPI) und die Stiftung Jugend forscht e. V. am Freitag, den 7. Oktober 2016, von 10 Uhr bis 17 Uhr eine Weiterbildung für Lehrkräfte und Referendare. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Lehrkräfte der Fächer Informatik und Mathematik in den Sekundarstufen I und II.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht. Weitere Angebote unserer Schülerakademie:

Ziele der Veranstaltung sind es, den Brückenschlag zwischen Universität und Schule herzustellen und Lehrenden die Möglichkeit zu geben, sich über die aktuelle IT-Forschung sowie ihre Anwendung in der Praxis zu informieren. Die Teilnehmer sollen dabei Impulse für ihre eigene pädagogische Arbeit mit Jugendlichen erhalten.

Bei Nachfragen senden Sie bitte eine E-Mail an: jugendforscht2016(at)hpi.de

Agenda

10:00 Uhr  Begrüßung und Vorstellung neuer interaktiver Angebote in der Informatik
Prof. Dr. Christoph Meinel, Institutsdirektor und CEO

10:30 Uhr  Wettbewerbsthemen für „Jugend forscht“
Prof. Dr. Emmanuel Müller, Leiter des Fachgebiets Knowledge Discovery and Data Mining am HPI, Juror bei Jugend forscht in Berlin

11:00 Uhr  Podiums-Diskussion mit Jugend forscht Alumni/HPI Studenten

11:30 Uhr  Pause

12:00 Uhr  Außerschulischer Informatikunterricht von Klasse 7-12
Dr. Ralf Wollowski, AG Systemtechnische Grundlagen am HPI

12:30 Uhr  Datenbanken
Dr. Ralf Krestel, Head of Web Science Research Group & Senior Researcher am HPI

13:00 Uhr – Pause

14:00 Uhr – Workshops

Der HPI-Schülerklub stellt zwei seiner Workshops für Schulklassen vor. Lehrer haben die Gelegenheit, diese Workshops kennenzulernen und die Inhalte mit in den Unterricht zu nehmen.
Der HPI-Schülerklub führt regelmäßig Workshops und Veranstaltungen im Rahmen der HPI-Schülerakademie durch. Die Mitglieder des Schülerklubs sind HPI-Bachelorstudierende. Bei ihren Angeboten für Schüler und Lehrer werden sie von den HPI-Fachgebieten unterstützt.

Workshop 1: Ameisen programmieren

Was haben Ameisen mit Programmierung zu tun? Auf interessante und leicht verständliche Weise soll „AntMe!“ das Erlernen der Software-Entwicklung mit der objektorientierten Programmiersprache C# ermöglichen. Die Lernwelt ist eine simulierte Welt der Ameisen. Die Teilnehmenden steuern ein Ameisenvolk mit Hilfe eigenentwickelter und selbstprogrammierter Algorithmen. Die Welt der Ameisen bildet die Programmierumgebung für den Spielablauf. Spielerisch und kreativ wird der Lernende mit „AntMe!“ an den Aufbau und die Funktionsweise von Quelltexten, Kontrollstrukturen, Objekten und Methoden herangeführt. Programmiererfahrung ist vorteilhaft, aber keine Voraussetzung für AntMe!.

Workshop 2: Algorithmen-Workshop

Typische Probleme der Informatik stecken überall im Alltag: Wie liefert ein Postbote am besten seine Pakete aus? Wie setzt man Mitarbeiter in seinem Unternehmen so ein, dass alle glücklich sind? Wie packt man die Artikel einer Bestellung möglichst platzsparend in einen Karton? Der Workshop bietet Einblicke in typische Problemstellungen der Algorithmik und stellt die Teilnehmenden vor die Aufgabe, gute Algorithmen für diese Probleme zu finden. Der Algorithmen-Workshop richtet sich vor allem an Teilnehmer, die bereits über ein Grundverständnis der Algorithmik verfügen. Programmiererfahrung ist notwendig, am besten in Java oder einer ähnlichen objektorientierten Programmiersprache.

16:30  17:00 Uhr – Interaktives Feedback/Diskussion & Friday Beer and Limo - von HPI- Studierenden organisiert

Open End

Veranstaltungsort:

Hörsaalgebäude
Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH
Prof.-Dr.-Helmert-Straße 2-3 | 14482 Potsdam

Partner: Stiftung Jugend forscht e. V.

Es ist möglich, bei der Stiftung Jugend forscht e. V. Zuschüsse zu Fahr- und Übernachtungskosten zu beantragen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Jugend forscht.