Hasso-Plattner-InstitutSDG am HPI
Hasso-Plattner-InstitutDSG am HPI
  
Login
 

WIT meets HPI-Alumnae

02. März 2021 um 15 Uhr

Podiumsgespräch 
mit Dr. Lena Feinbube, Andrina Mascher und Marianne Thieffrey

Wie sieht eigentlich das Leben nach dem Studium aus und wie blicken HPI-Alumnae auf ihre Studienzeit zurück? Einen Einblick geben am 02. März gleich drei ehemalige HPI-Studentinnen. Im Podiumsgespräch, moderiert von den Gleichstellungsbeauftragten der Digital Engineering Fakultät, erzählen Dr. Lena Feinbube, Andrina Mascher und Marianne Thieffrey von ihren Karrierewegen.

Women in Tech Talk 2021 am 02. März

WIT meets HPI-Alumnae

Sei dabei, beim Women In Tech (WIT) meets HPI-Alumnae.
 


Die WIT-Events sind offen für alle Interessierten - auch institutsexterne Personen; jede:r ist willkommen! Wir wollen geschlechterübergreifend diskutieren und uns austauschen, denn gleichberechtigte heterogene Teams sind das, was unsere Zukunft braucht.

 

Women in Tech (WIT) meets HPI-Alumnae

Karrierewege sehen in der IT-Branche ganz unterschiedlich aus. Mit ihren WIT-Events wollen die Gleichstellungsbeauftragen der Digital Engineering Fakultät diese facettenreichen Laufbahnen von Frauen in der Informatik sichtbar machen. Gerade für Studierende, die sich noch in einer Orientierungsphase befinden, kann das Podiumsgespräch zeigen, welche Möglichkeiten ihnen mit einem Abschluss am HPI offenstehen.

Am 02. März sind gleich drei HPI-Alumnae dabei, die Erfahrungen bei Google, in Startups oder in der akademischen Laufbahn als Doktorandin mitbringen.

Das Podiumsgespräch wird von den GBAs moderiert. Es werden allgemeine Fragen zur bisherigen Laufbahn der Speakerinnen gestellt, beispielsweise was sie nach ihrem Studium gemacht haben, wie sie auf das HPI aufmerksam geworden sind, an welchen Projekten sie derzeit arbeiten und einige andere. Fragen aus dem Publikum sind gerne gesehen. Anschließend ist wieder Zeit und Raum für einen virtuellen individuellen Austausch.

"Vielen Dank für das Berichten eurer Erfahrungen und die vielen Tipps! Mir hat es wieder sehr gut gefallen!"
WIT meets HPI-Alumnae-Teilnehmerin

Die Podiumsgäste:

Andrina Mascher: Nach dem Bachelor und Master am HPI blieb Andrina bei den HPI-Ausgründungen Signavio und neXenio. Hier entwickelte sie Java-Software für Prozessmodellierung und IT Security. Sie nutzte bald ihre Stärken und Erfahrungen in Agiler Entwicklung, Teamorganisation und UX Design als Product Managerin. Aktuell nimmt sie ein Sabbatical, reiste mit dem Rucksack durch Asien und plant ihre eigene Tanzshow. Während ihrer Studienzeit absolvierte sie Praktika bei IBM in Kalifornien und beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Außerdem war sie begeisterte Tutorin für Theoretische Informatik.
 

Dr. Lena Feinbube: Lena hat von 2008-2014 am HPI studiert und anschließend bis 2019 am Fachgebiet für Betriebssysteme und Middleware promoviert. Zwischen ihrem Bachelor- und Masterabschluss hat sie 2012 ein Praktikum als C++-Entwicklerin in Schottland absolviert und war danach für einige Monate studienbegleitend als Entwicklerin in der Medizintechnik tätig. Seither interessiert sie sich besonders dafür, wie die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Software angesichts wachsender Komplexität und regulatorischer Anforderungen gewährleistet werden kann. Nach ihrer Promotion im Themenbereich Softwareverlässlichkeit ist sie wieder in der Medizintechnik aktiv und arbeitet seit 2019 als Entwicklungsingenieurin bei Olympus an elektrochirurgischen Geräten.
 

Marianne Thieffrey: Marianne hat ihren Bachelor und Master am HPI gemacht. Während dem Studium hat sie eine Reihe von Praktika gemacht, darunter 3 im Ausland, in verschiedenen Abteilungen von Google: Site Reliability (Dublin, Irland), Privacy (Mountain View, Kalifornien) und Chromium (Tokyo, Japan). Nach dem Studium war sie für 2 Jahre bei Google in Zürich (Site Reliability) tätig. Vor einem halben Jahr ist sie zu der Softwareschmiede Netcetera gewechselt und arbeitet dort an einem Authorization Server.

Die Women in Tech-Talks am HPI

Die Gleichstellungsbeauftragten (GBA) der Digital Engineering Fakultät veranstalten bis zu fünfmal im Jahr ein "Women in Tech"-Event.

Ziel ist es, starke Frauen – beispielsweise Alumnae, Promovierte oder Professorinnen – aus der Informatik einzuladen, die einen Vortrag zu ihrer aktuellen (wissenschaftlichen) Arbeit und über ihren Werdegang halten. Auf diese Weise soll in erster Linie dem Mangel an weiblichen Vorbildern zur Identifikation entgegengewirkt werden. Die WIT-Talks sind dabei offen für alle Interessierten. Jede:r ist willkommen, Männer also explizit auch!

5 gute Gründe für die Teilnahme am nächsten WIT-Talk:

  • Lass dich von neuen Vorbildern inspirieren und erweitere durch neue Perspektiven Deinen Horizont.
  • Erhalte Ratschläge für Deine Karriere und gewinne Einblicke in verschiedenste Karrierewege.
  • Wir thematisieren gemeinsam (vermeintliche) Tabuthemen und räumen mit Vorurteilen auf.
  • Wir wollen miteinander sprechen und dadurch den Dialog über das Thema Chancengleichheit aufrechterhalten. Wir freuen uns über jede männliche Perspektive, die gemeinsam mit uns das Thema Chancengleichheit angehen will.
  • Mit dem Zusammenkommen während der Talks machen wir sichtbar, dass wir Frauen in der IT-Branche nicht alleine sind.

Die Talks sollen einen Raum bieten, wo Dinge wie Zweifel am Studium, Studienabbruch/-wechsel, Gehälter und Gehaltsvorstellungen oder Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt (SDG) offen thematisiert werden dürfen.

Zudem befinden sich viele Studierende im Laufe ihres Studiums immer wieder in Orientierungsphasen und sind sehr interessiert daran, welche Möglichkeiten ihnen mit ihrem Abschluss offenstehen. Daher sind gerade Einblicke in persönliche Entscheidungen sehr wertvoll. Auch Themen wie Erfahrungen mit Gender-Aspekten in der Arbeitswelt werden angesprochen.

Vorschläge für Speakerinnen können jederzeit via Mail an gleichstellungsbeauftragte(at)hpi.uni-potsdam.de geschickt werden.